Scheidung nach dem Urlaub? Wie lange muss ich getrennt leben, bevor ich die Scheidung einreichen kann?

04.09.2013322 Mal gelesen
Wie lange müssen die Partner getrennt leben, bevor sie einzeln oder gemeinsam die Scheidung einreichen können? Es gilt der Grundsatz: Scheidungsantrag erst nach knapp einem Jahr Trennung möglich! Nach der Urlaubszeit ist Hochsaison bei Scheidungen!

Wie lange müssen die Partner getrennt leben, bevor sie einzeln oder gemeinsam die Scheidung einreichen können?


Grundsatz: Scheidungsantrag erst nach knapp einem Jahr Trennung möglich

Nach deutschem Recht müssen die Eheleute in der Regel mindestens ein Jahr getrennt leben, bevor die Scheidung eingereicht werden darf. In der Praxis ist es möglich, die Scheidung bis zu ca. 2 Monate vor Ablauf des Trennungsjahres einzureichen.

Ausnahmen vom Trennungsjahr:

In manchen Fällen muss kein Trennungsjahr eingehalten werden:

(1) Wenn beide Eheleute im selben Ausland leben.

Leben beide Ehegatten im selben Ausland, so ist grundsätzlich das Scheidungs- recht dieses Staates anzuwenden - egal, ob es sich um ein EU-Land oder um ein anderes Land handelt.
Beispiel: Leben beide deutsche Ehegatten in Frankreich , so ist französisches  Scheidungsrecht anzuwenden. Ausländische Rechtsordnungen sehen oft keine Mindesttrennungszeit vor. 

(2) Wenn ein Ehegatte Ausländer ist oder wenn ein Ehegatte im Ausland lebt:

In solchen Fällen kann die Scheidubng oft ohne Trennungsjahr erfolgen. Dazu müssen sie sich beraten lassen.   

(3) Wenn ein Härtefall vorliegt

 Dazu müssen sie sich beraten lassen.

Was bedeutet eigentlich "getrennt leben"?

"Getrennt leben" bedeutet "getrennt von Tisch und Bett". Das setzt in der Regel eine räumliche Trennung voraus. Es reicht also nicht aus, dass die Eheleute sich einfach nicht mehr verstehen oder nicht mehr miteinander reden. Es reicht  nicht aus, dass die Eheleute keine Intimitäten mehr haben. Vielmehr muss man im Wesentlichen getrennter Wege gehen. Paare müssen nichts mehr mitein- ander zu tun haben wollen. Auf der anderen Seite muss man nicht völlig verfein- det sein. Man darf auch ruhig noch Kontakt miteinander haben, eben nur nicht mehr wie ein Ehepaar.

Unter bestimmen Bedingungen kann es auch ausreichen, dass diese Trennung innerhalb derselben Wohnung stattfindet.

Die Notwendigkeit, das Trennungsjahr einzuhalten, führt dazu, dass man erst nach dem (ersten) Trennungsjahr den Scheidungsantrag stellen kann. Es ist nicht möglich, den Scheidungsantrag schon ein halbes Jahr vorher einzureichen mit dem Argument, bis zum Scheidungstermin sei ja das Jahr auf jeden Fall vorbei.

Beispiel: Die Eheleute leben seit dem 10. August 2011 getrennt. Sie können erst im August 2012 die Scheidung einreichen.

Anwälte reichen die Scheidungsanträge manchmal nach einer Trennungszeit von rund 10 Monaten ein. Damit haben sie noch nie schlechte Erfahrungen ge- macht. Wegen dieser relativ kurzen Zeitspanne bis zum Ablauf des Trennungs-jahres lehnen die Gerichte den Scheidungsantrag nicht ab. Wenn man den Scheidungsantrag noch früher einreichen würde, könnte das Gericht den Scheidungsantrag kostenpflichtig ablehnt.

Von seltenen Ausnahmefällen abgesehen muss das Trennungsjahr immer ein- gehalten werden, auch bei sehr kurzen Ehen. Der Umstand, dass man erst kurz verheiratet ist, spielt also keine Rolle. Selbst wenn sich die Eheleute noch in der Hochzeitsnacht trennen, muss deshalb grundsätzlich das Trennungsjahr abgewartet werden.

In der Praxis behaupten die Eheleute manchmal, sie seien bereits seit einem Jahr getrennt, obwohl dies nicht stimmt. Das Gericht prüft das praktisch nie nach, sondern glaubt den übereinstimmenden Angaben der Eheleute. Die Gerichte verlangen weder die Vorlage einer Meldebescheinigung oder eines Mietvertrages, noch andere Beweise.

Lassen sie sich anwaltlich beraten. Wichtig ist, dass es immer noch Prozesskostenhilfe auch für Scheidungen gibt. Die Scheidung kostet also möglicherweise fast nichts.