Tochter Botox gespritzt - Sorgerecht [email protected] RA Sagsoez, Fachanwalt für Familienrecht, Bonn

17.05.2011643 Mal gelesen
Eine Mutter spritzte ihrer achtjährigen Tochter Botox. Nun hat sie das Sorgerecht für ihre Tochter verloren.

Das Sozialamt in San Francisco suchte die Familie auf und nahm das Mädchen in seine Obhut. Sie verwende Botox gegen die Falten ihrer Tochter, erzählte sie im Fernsehen. Die Achtjährige räumte in der Sendung ein, dass die Spritzen wehtun würden. Ihre Mutter wehrte sich gegen Vorwürfe von Kindesmissbrauch. Auch andere Mütter würden vor Schönheitswettbewerben ihren Töchtern Botox spritzen, sagte Campbell. Die Mutter arbeitet dem US-Sender ABC zufolge als Teilzeit-Kosmetikerin und habe das Nervengift schon selbst benutzt. Ein Vertreter der Behörden sagte laut ABC, es sei ungewöhnlich, dass eine Mutter einem so kleinen Kind Botox spritze und daher auch ein Grund für Ermittlungen.

Verfasser: RA Sagsöz

www.bonn-rechtsanwalt.de