Schrottimmobilien: „Report Mainz“ warnt vor „Krisenkäufen“

03.11.2011463 Mal gelesen
Berlin, 3. November 2011. Das ARD-Magazin „Report Mainz“ hat am 1.11.2011 einen Beitrag mit dem Titel „Die Banken machen in der Krise mit der Euro-Angst Geschäfte“ zum Thema „ Schrottimmobilien“ gesendet.

In der Krise kaufen?
In der Anmoderation heißt es: „Die Krise macht Angst. Viele Menschen lassen sich anlocken. Mit einer Immobilie, angepriesen als vermeintlich sichere und inflationsgeschützte Anlage. Vermarktet werden dabei häufig Wohnungen im großen Stil von Strukturvertrieben, die den Kleinanlegern gleich auch noch einen Bankkredit vermitteln.“ Auch unsere Kanzlei hat in einer Meldung vom 16.8.2011 unter der Überschrift „Immobilie als inflationsgeschützte Kapitalanlage – Risiken und Gefahren“ auf die aktuelle Brisanz beim Immobilienkauf hingewiesen.

Leipzig - die Hauptstadt der Schrottimmobilien?
Schrottimmobilien werden bundesweit angeboten und vermittelt. Doch vor allem eine Stadt gerät hier immer wieder in die Schlagzeilen - Leipzig. So weist auch Report Mainz darauf hin, dass besonders viele Anleger auf völlig überteuerten und maroden Wohnungen in Leipzig sitzen.

Kauf führt Käufer in die Krise
Wie wir in unserer Kanzlei fast täglich erleben, stürzt der Kauf einer Schrottimmobilie über kurz oder lang viele in eine geradezu existentielle Krise. Die vermeintlich sichere Anlage fürs Alter wird zur nicht mehr verkraftbaren Belastung. Schuld daran sind aber nicht nur die sog Strukturvertriebe, sondern auch die Banken, die mit ihnen systematisch zusammenarbeiten.

Wichtig:Bei Zweifeln nach Vertragsschluss schnellstens zum Anwalt!
Kaufverträge über Schrottimmobilen gehen oft innerhalb von Stunden oder wenigen Tagen über die Bühne. Die Strukturvertriebe machen Druck und ihre Notare stehen abends und am Wochenende zur Beurkundung bereit. Viele Käufer haben allein aufgrund der Eile schnell ein ungutes Gefühl. Dann gilt: Sofort zum Anwalt. Bis die Bank das Geld an den Verkäufer noch nicht gezahlt hat, stehen die Chancen einer Rückabwicklung der oft sittenwidrigen Geschäfte am Besten.

Unser Angebot: Ersteinschätzung kostenlos! Bundesweit!
Finden Sie sich nicht mit einer „Schrottimmobilie“ ab!
Wir bieten Ihnen eine kostenlose Ersteinschätzung Ihres Wohnungskaufes, prüfen Möglichkeiten der Rückabwicklung und der Geltendmachung von Schadenersatz.
Fordern Sie dafür unseren Fragebogen an.
Wir informieren Sie über Ihre Ansprüche, Erfolgsaussichten und Kosten. So erfahren Sie, ob die Beauftragung eines Anwaltes für Sie Sinn macht. Gern können Sie auch gleich mit unserem zuständigen Anwalt telefonieren.

Service für Rechtsschutzversicherte
Für Rechtsschutzversicherte übernehmen wir kostenlos die Deckungsanfrage.

Referenz
Wir sind eine von der „Wirtschaftswoche“ ausgewiesene „Top-Anlegerschutzkanzlei“. Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht betreuen seit Jahren geschädigte Wohnungseigentümer sowohl außergerichtlich als auch vor den Gerichten mit Erfolg.
Wir publizieren ständig zur Anlagevermittlung und Anlageberatung in der Fachpresse.

Leseempfehlung


Ansprechpartner:
René Richardt
Rechtsanwalt
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: [email protected]
 

Fordern Sie einen Kurzfragebogen zur Prüfung Ihres Problems an!

  

Wir senden Ihnen den Fragebogen kostenlos und unverbindlich!

Schicken Sie uns den Fragebogen per E-Mail, Fax oder Post ausgefüllt zurück, dann prüfen wir Ihre Ansprüche und unterrichten Sie über die Erfolgsaussichten und die Kosten eines Rechtsstreites.