Cumulus Fonds Neue Bundesländer Nr. 1: Bank klagt gegen Gesellschafter – Wir helfen bei der Abwehr von Klagen!

20.04.20111293 Mal gelesen
Berlin, den 20. April 2011. Die Gesellschafter des Cumulus-Fonds Immobilienfonds Neue Bundesländer Nr. 1 GdbR (NBL 1) werden derzeit von der FITEC darüber informiert, dass die Corealcredit Bank gegen einzelne Gesellschafter klagt. Was ist zu tun?

Zunächst: Wer ist die Geschäftsführerin?
Die Gesellschafter des Cumulus Fonds Neue Bundesländer Nr. 1 GdbR werden von der FITEC angeschrieben, obwohl die ALWOG als Geschäftsführerin des Fonds bestellt wurde. Warum die FITEC jetzt wie eine Geschäftsführerin auftritt, wird nicht erklärt. Uns ist durch Gesellschafter des Cumulus-Fonds Mönchengladbach bekannt geworden, dass die ALWOG und die FITEC AG & Co KG im Februar 2010 verschmolzen sind. 

Die Situation
Sollte es zu einer Zwangsvollstreckung in das Vermögen des Fonds kommen, dann ist mit einer Restschuld zu rechnen, mit der schließlich die Gesellschafter weiter belastet werden. Das betrifft insbesondere die Objekte in Sangerhausen und Ebersbach. Hier könnten die Banken nach Abwicklung der Zwangsvollstreckung die einzelnen Gesellschafter auf Zahlung der Restschuld in Anspruch nehmen.
Bei dem Objekt in Wolmirstedt klagt derzeit die Corealcredit Bank. Neben der Fondsgesellschaft, den Gründungsgesellschafterinnen und der Sparkasse Rhein Neckar Nord, wurden alle nicht zahlenden Gesellschafter zur Zahlung der quotalen Haftung verklagt. Die FITEC betont, dass die Fondsgesellschaft über keine liquiden Mittel verfügt.
 
Bank hat keine Ansprüche
Nach den Entscheidungen des Landgerichts Frankenthals in Sachen Cumulus-Hettstedt, wo die Eurohypo - innenfinanzierende Bank - aufgrund ihrer Beteiligung an der vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung der Gesellschafter durch die Fondsinitiatoren unterlegen ist, besteht die Möglichkeit, dass das Landgericht hier die Ansprüche der Corealcredit Bank ebenfalls zurückweist.
 
Referenz
Wir sind eine von der „Wirtschaftswoche“ ausgewiesene „Top-Anlegerschutzkanzlei“.

Leseempfehlung

 

Ansprechpartner:
Jana Meister
Fachanwältin für Versicherungsrecht
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: [email protected]

Lucia Lorente, LL.M.
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: [email protected]

Fordern Sie einen Kurzfragebogen zur Prüfung Ihres Problems an!

  

Wir senden Ihnen den Fragebogen kostenlos und unverbindlich!

Schicken Sie uns den Fragebogen per E-Mail, Fax oder Post ausgefüllt zurück, dann prüfen wir Ihre Ansprüche und unterrichten Sie über die Erfolgsaussichten und die Kosten eines Rechtsstreites.