BGH stärkt Recht von geprellten Anlegern

27.01.20061705 Mal gelesen

Recht auf Widerruf bei fremdfinanzierter Anlage gestärkt

Kreditverträge, die bei einem Haustürgeschäft abgeschlossen worden sind, können nach einem neuen Ureil des BGH leichter widerrufen werden. Nach einem Urteil aus dieser Woche ist einer Bank das Haustürgeschäft durch einen Vermittler zuzurechnen. Es kommt nicht mehr darauf an, ob die Bank von der Haustürsituation wußte oder zumindest hätte wissen müssen. Voraussetzung ist, dass ein Vermittler eines Immobiliengeschäfts die Kunden aufsuchte und auch den Kreditvertrag anbahnte. Dann ist diese Haustürsituation der Bank zuzurechnen. in Folge kann dadurch der Realkredit wirksam widerrufen werden. BGH Az.: II ZR 327/04