BFH weist Eilverfahren über Anerkennung von Verlusten aus Filmfonds zur weiteren Aufklärung zurück

09.01.2009825 Mal gelesen

Der Bundesfinanzhof hat am 06.11.2008 zwei Verfahren über die Anerkennung der Verluste von Filmfonds an das Finanzgericht zurückverwiesen, weil er eine weitere Aufklärung des Sachverhalts für nötig hielt. In beiden Fällen ging es noch nicht um die endgültige Anerkennung der Verluste, sondern nur um einstweiligen Rechtsschutz gegen den Vollzug der Bescheide, mit denen der Verlust nicht anerkannt wird. In den Hauptsacheverfahren hat das Finanzamt noch nicht abschließend entschieden (Az.: IV B 126/07 und IV B 127/07).