Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG: BaFin untersagt das Kreditgeschäft und ordnet Abwicklung an

Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG: BaFin untersagt das Kreditgeschäft und ordnet Abwicklung an
09.12.2015212 Mal gelesen
Mit Bescheid vom 04.12.2015 hat die BaFin der Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG aufge-geben, das ohne Erlaubnis betriebene Kreditgeschäft sofort einzustellen und die Darlehens-verträge unverzüglich abzuwickeln.

Mit Bescheid vom 04.12.2015 hat die BaFin der Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG aufge-geben, das ohne Erlaubnis betriebene Kreditgeschäft sofort einzustellen und die Darlehens-verträge unverzüglich abzuwickeln.

Die Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG vergibt Kredite und nimmt als Sicherheit Pfandgegenstände.  Die Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG nahm nicht lediglich Uhren, Schmuck und Schiffe als Sicherheiten, sondern belieh auch Inhabergrundschuldbriefe und Inhaberaktien.

Insbesondere bei der Ausgabe von Krediten gegen die Verpfändung von Inhabergrundschuldbriefen und Inhaberaktien handelt es sich um ein erlaubnispflichtiges Kreditgeschäft, für das die Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG keine Erlaubnis besaß, weshalb die BaFin der Lombardium Hamburg GmbH & Co. KG mit Bescheid vom 04.12.2015 aufgegeben hat, das ohne Erlaubnis betriebene Kreditgeschäft sofort einzustellen und die Darlehensverträge unverzüglich abzuwickeln.

Wir vertreten bereits Anleger, die sich über die erste Oderfelder Beteiligungsgesellschaft mbH  Co. KG an dem Anlagemodell der Lombardium Hamburg beteiligt haben und machen Zahlungsansprüche geltend.

Weitere Informationen zu diesem Thema haben wir auf unserer Internetpräsenz veröffentlicht.


Haben Sie Fragen zu der Thematik? Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice. Wir helfen Ihnen gerne!