Schadenersatzansprüche bei Aktien und Aktienfonds

22.07.2008846 Mal gelesen

Wer eine Geldanlagemöglichkeit mit hohen Gewinnchancen sucht, der kommt an Aktien nicht vorbei. Hier lockt das schnelle Geld. Abgesehen von der Dividende reizt vor allem die Aussicht, eine lukrative Rendite durch Kurssteigerungen der Aktie zu erzielen.

 
Doch Vorsicht! Aktien sind mit einem sehr hohen Risiko behaftet. Der Aktienhandel ist kein rationales Geschäft. Hier geht es um Spekulation. Denn der Kurs einer Aktie hängt nicht von ihrem Wert, sondern von der Angst oder der Besessenheit der Anleger ab. Der Preis für eine hohe Rendite ist ein hohes Risiko. So kann eine Aktieninvestition durchaus mit dem Totalverlust des angelegten Geldes enden.
 
Wir wissen nicht, wie Sie zu Ihren Aktien und dann um Ihr Geld gekommen sind. Wir wissen aber, dass nicht jeder Aktionär für seinen Verlust verantwortlich ist.
 
Unsere auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Anwälte und Fachanwälte geben für 50 Euro eine Ersteinschätzung Ihrer Ansprüche und Erfolgsaussichten bei der Geltendmachung Ihrer Schadenersatzansprüche!
 
Wir wissen, wovon wir reden, denn wir schreiben, was wir wissen:
Wir sind Mitautoren des Großkommentars Aktien- und Kapitalmarktrecht, der im Nomos Verlag im Jahre 2007 erschienen ist.