Wölbern Invest: Fondsmanager Paribus stellt Insolvenzantrag für Holland 54

Wölbern Invest: Fondsmanager Paribus stellt Insolvenzantrag für Holland 54
23.08.2014406 Mal gelesen
Sparte: Holland 54 und die Insolvenz

Neben den beiden Wölbern Fonds Holland 55 und Holland 56, muss nun auch der dritte Wölbern Fonds – Holland 54 - Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen (Az.: 67c IN 374/14). Hierzu hat die Fondsgesellschaft am 18.08.2014 einen entsprechenden Antrag gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Peter-Alexander Borchardt bestellt. Bereits im vergangenen April teilte der Geschäftsführer des Fonds, Heiner Albersmeier, mit, dass die wirtschaftliche Situation des Fonds sehr schwierig sei und eine Insolvenz im schlimmsten Fall nicht ausgeschlossen werden könne.

Investiert hat der Holland 54 in zwei Büroimmobilien in Utrecht und Breda. Bei beiden Immobilien laufen die Mietverträge zum Ende dieses Jahres aus. Eine Verlängerung konnte nicht vereinbart werden. Weiterhin äußerte sich das Fondsmanagement Paribus, das Anfang des Jahres die Leitung übernommen hatte, dass die Vermietungssituation an beiden Standorten sehr angespannt sei. Hohe Leerstandsraten seien seit Jahren ein Thema. Die bisher unternommenen Bemühungen im Zusammenhang mit einer Vermietung seien ohne Erfolg geblieben.

Dringend benötigte Investitionen
Wie das Fondsmanagement weiter berichtet, sei eine Verlängerung von Mietverträgen oder der Abschluss neuer Verträge mit erheblichen Abschlägen verbunden. So erfordere eine der wenigen Mietanfragen einen Nachlass von nahezu 65 Prozent im Vergleich zur aktuellen Miete. Weiterhin belastend sei die Tatsache, dass die Immobilien technisch, optisch sowie konzeptionell nicht mehr auf dem neusten Stand seien und angesichts leerer Kassen dies auch nicht geändert werden könne. Erforderlich seien umfangreiche Investitionen.

Auch bei den insolventen Holland Fonds zeigt sich, dass geschlossene Immobilienfonds risikobehaftet und als Altersvorsorge ungeeignet sind. Anleger können, soweit diese nicht über ein entsprechendes Risiko aufgeklärt wurden, Schadensersatzansprüche geltend machen.

Die Anwaltskanzlei für Anlegerschutz, Bankrecht und Kapitalanlagerecht
Die IVA Rechtsanwalts AG ist eine auf den Anlegerschutz spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei, die bundesweit ausschließlich geschädigte Kapitalanleger vertritt. Aufgrund unserer konsequenten Spezialisierung auf das Kapitalanlagerecht und dadurch, dass wir ausschließlich für geschädigte Kapitalanleger tätig werden, bieten wir Anlegerschutz auf höchstem Niveau.

Für weitere Informationen oder Fragen rund um das Thema Offene Immobilienfonds stehen wir Ihnen auf www.anlegerschutz.ag gerne zur Verfügung.

IVA Rechtsanwalts AG
R3, 4-5
68161 Mannheim

Telefon: 0621 / 18 000 0
Telefax: 0621 / 18 000 99
E-Mail: info@iva.ag
www.anlegerschutz.ag