Prokon: Insolvenzverwalter plant Klage auf Schadensersatz gegen Gründer Rodbertus

Prokon: Insolvenzverwalter plant Klage auf Schadensersatz gegen Gründer Rodbertus
17.07.2014260 Mal gelesen
Prokon und die Anleger...

Die Insolvenz rund um den Windkraftbetreiber Prokon könnte für deren Gründer Carsten Rodbertus ein Nachspiel haben. Nach einem Bericht von Spiegel Online plant der Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin eine „umfangreiche“ Klage auf Schadensersatz gegen Rodbertus.

Prokon-Chef Rodbertus muss sich nach Aussagen des Insolvenzverwalters Penzlin auf eine umfangreiche Schadensersatzklage einstellen. So hätten die durchgeführten Ermittlungen diverse Anhaltspunkte aufgedeckt, die auf ein pflichtwidriges Verhalten Rodbertus hinweisen. In diesem Zusammenhang soll es insbesondere um die ungeprüfte Vergabe von ungesicherten Krediten in Millionenhöhe gehen.

Nach Angaben des Insolvenzverwalters werden Ermittlungen wegen des Verdachts auf Betrug und Untreue in besonders schweren Fällen gegen Rodbertus geführt. Dies sei Penzlin von der zuständigen Staatsanwaltschaft Lübeck bestätigt wurden. Zusätzlich sollen sich Anzeichen verdichten, wonach Rodbertus bereits Monate vor Antragstellung auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens von der drohenden Insolvenz von Prokon gewusst habe.

Weiterhin ermittele die Staatsanwaltschaft in Bezug auf die Finanzierungsstruktur von Prokon. Hierbei wird den Fragen nachgegangen, ob es sich bei Prokon um ein betrügerisches Schneeballsystem handele und noch kurz vor der Insolvenz neue Genussrechte an die Anleger verkauft wurden, so der Insolvenzverwalter. Die Staatsanwaltschaft Lübeck hält sich mit Aussagen rund um die Ermittlungen hingegen bedeckt und gibt nur wenige Details zum Ermittlungsstand bekannt. Mitgeteilt wurde, dass wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung und weiterer Wirtschaftsdelikte gegen ehemalige Mitarbeiter von Prokon ermittelt werde.

Rund 75.000 Anleger hatten durch den Erwerb von Genussrechten rund 1,4 Milliarden Euro in die Kassen von Prokon gespült. Nach der Insolvenz bangen die Anleger nun um ihr eingebrachtes Kapital.

Gläubigerversammlung und Streit um Sanierungsplan
Bereits am kommenden Dienstag plant der Insolvenzverwalter die erfolgreiche Abstimmung eines Sanierungsplans, der in Zusammenarbeit mit drei großen Anlegerschutzvereinigungen erstellt wurde. Zeitgleich versucht Rodbertus einen Gegenentwurf durchzusetzen. Insolvenzverwalter Penzlin kritisiert das Verhalten Rodbertus und sprach von "wiederholten und aggressiven Falschdarstellungen".

Fachanwalt hilft Betroffenen
Betroffene Anleger der Prokon Regenerative Energien GmbH sollten den Rat eines auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Fachanwalts aufsuchen und mögliche Schadensersatzansprüche prüfen lassen. Die IVA Rechtsanwalts - AG ist eine auf den Anlegerschutz spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei, die bundesweit ausschließlich geschädigte Kapitalanleger vertritt. Aufgrund unserer konsequenten Spezialisierung auf das Kapitalanlagerecht und dadurch, dass wir ausschließlich für geschädigte Kapitalanleger tätig werden, bieten wir Anlegerschutz auf höchstem Niveau.

Für weitere Informationen oder Fragen rund um das Thema Prokon sowie deren Krise stehen wir Ihnen auf www.anlegerschutz.ag\prokon gerne zur Verfügung.

IVA Rechtsanwalts AG
R3, 4-5
68161 Mannheim

Telefon: 0621 / 18 000 0
Telefax: 0621 / 18 000 99