Schrottimmobilien: Eine zunehmende Belastung – Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht informiert

Schrottimmobilien: Eine zunehmende Belastung – Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht informiert
02.05.2014263 Mal gelesen
Rückabwicklung der Immobilie möglich

Schrottimmobilien werden nicht nur für Kommunen zusehends zur Belastung. Betroffen sind vor allem Privatanleger, die eine sichere und stabile Wertanlage suchen. Im Volksmund gelten Immobilien nach wie vor als ideale Altersvorsorge. Bezeichnungen wie „Betongold“ kursieren in Kreisen der Kapitalanleger. Doch auch in diesem Anlagesegment ist nicht alles Gold was glänzt. Betroffene Kapitalanleger, die eine Schrottimmobilie erworben haben, droht anstatt positiven Preissteigerungen vielmehr der finanzielle Ruin. Oftmals ist eine Rückabwicklung des Immobilienerwerbs die einzige Möglichkeit, sorgenfrei ins Rentenalter einzutreten.

Was versteht man unter „Schrottimmobilien“?
Unter Schrottimmobilien versteht man Immobilien, die durch ihren überteuerten Verkaufspreis im Vergleich zu ihrem tatsächlichen Wert geprägt sind. Der Erwerber muss für die Immobilie also deutlich mehr Geld aufwenden, als diese tatsächlich Wert ist. Unter Schrottimmobilien fallen jedoch auch solche Objekte, die in der Sanierungsphase stecken geblieben sind oder sich in einem desolaten bzw. nahezu abbruchreifen Zustand befinden.

Besonders beliebtes Verkaufsargument ist die Möglichkeit, mit einem Immobilienerwerb Steuern zu sparen. Nach unserer Erfahrung folgen die Verkaufsbemühungen stets demselben Muster. Zu Beginn des Immobilienerwerbs erfolgt ein unaufgeforderter und für den potentiellen Kunden in der Regel überraschender Anruf mit der gezielten Frage, ob man (der potenzielle Kunde) nicht Steuer sparen möchte und gleichzeitig Interesse an einer sicheren Altersvorsorge hat. Im Anschluss folgt, zur näheren Erläuterung, ein persönliches Treffen. Entweder beim Betroffenen direkt oder in den Räumlichkeiten des „Beraters“. In diesem Zusammenhang wird die gegenständliche Immobilie, mit der sich laut Aussage des Beraters Steuern sparen lassen, mit ansprechenden Bilder und schillernden Ausführungen beworben. Durch eingeübte und standardisierte Verkaufsgespräche wird der Kunde von der Immobilie in einem Maße überzeugt, dass unmittelbar im Anschluss ein Kaufvertrag unterzeichnet wird. Die notarielle Unterzeichnung erfolgt regelmäßig, ohne dass der Erwerber die Immobilie überhaupt gesehen hat. Die nach unserer Erfahrung eingebrachten Argumente, die Immobilie trage sich durch Subventionen und Mieteinnahmen von alleine, sind reine Illusion. Dass dies so ist, mussten viele Erwerber von Schrottimmobilien bereits selbst erleben. Für Betroffene bleibt oftmals nichts anderes übrig, als der Weg in die Verbraucherinsolvenz.

Kanzlei für Schrottimmobilien hilft bei Rückabwicklung
Wir empfehlen betroffenen Immobilienbesitzern nun zu handeln. Die IVA Rechtsanwalts AG ist eine auf Schrottimmobilien spezialisierte Rechtsanwaltskanzlei, die bundesweit geschädigte Kapitalanleger vertritt. Aufgrund unserer konsequenten Spezialisierung auf das Banken- und Kapitalanlagerecht bieten wir Anlegerschutz auf höchstem Niveau.

Für weitere Informationen oder eine rechtliche Beratung stehen wir Ihnen auf www.anlegerschutz.ag\Schrottimmobilien gerne zur Verfügung.

IVA Rechtsanwalts - Aktiengesellschaft
R3, 4-5
68161 Mannheim

Telefon: 0621 / 18 000 0
Telefax: 0621 / 18 000 99

Besuchen Sie auch unser Informationsportal zu dem Thema Schrottimmobilien

http://www.schrottimmobilien-hilfe.com/