Prokon - Insolvenzantrag wurde heute gestellt

Prokon - Insolvenzantrag wurde heute gestellt
22.01.2014115 Mal gelesen
Was müssen betroffene Anleger jetzt beachten? Die Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat unter www.prokonhilfe.com eine Seite mit Informationen eingerichtet.

Jetzt ist es leider doch zur Insolvenz gekommen und tausende von Anlegern fürchten um ihr angelegtes Geld. Wieder einmal werden tausende von Anlegern um ihr Erspartes und oft auch ihre Altersvorsorge gebracht.

Jetzt haben Anleger zwei Möglichkeiten. Zum einen selbstverständlich ihre Forderungen beim Insolvenzverwalter anmelden, sofern die Insolvenz eröffnet wird. Dies kann noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Zum anderen haben Anleger die Möglichkeit Schadensersatzansprüche geltend zu machen, sofern bei der Verkaufsberatung Fehler gemacht worden sind, oder den Anlegern ein für sie ungeeignetes Anlageprodukt verkauft worden ist.

Derzeit offen ist auch, ob es möglicherweise Ansprüche gegen die Organe der Gesellschaft gibt. Derzeit ermittelt die Staatsanwaltschaft. Diese Variante erscheint nicht ganz abwegig, nach dem wochenlangen Medienberichten um eine mögliche Insolvenz, welche insbesondere durch die Führungsetage von Proton angeheizt worden ist und den finanziellen Hintergrund von Prokon völlig verschleiert hat. Dies war dann leider auch der Anfang vom Ende.

Betroffene Anleger können jederzeit eine Ersteinschätzung bei der Leipold Rechtsanwaltsgesellschaft mbH zum Thema Prokon erhalten.