S&K Hauptbeschuldigte bleiben in Untersuchungshaft – Fachanwalt informiert

S&K Hauptbeschuldigte bleiben in Untersuchungshaft – Fachanwalt informiert
26.12.20131038 Mal gelesen
S&K - Stephan Schäfer und Jonas Köller weiterhin in Haft

Seit gut zehn Monaten wird gegen die Frankfurter S&K – Gruppe wegen des Verdachts auf Untreue sowie Steuerhinterziehung ermittelt. Die S&K – Gruppe steht nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Verdacht mehrere 100 Millionen Euro veruntreut zu haben.

Aktuell befinden sich die Hauptbeschuldigten in Untersuchungshaft. Nach einer Entscheidung des OLG Frankfurt am Main wird sich daran auch so schnell nichts ändern. Die Richter sahen eine Fluchtgefahr als gegeben an womit die Beschuldigten weiterhin in Untersuchungshaft bleiben. Neben den beiden S&K-Geschäftsführern Stephan Schäfer und Jonas Köller betrifft die Entscheidung fünf weitere Beschuldigte. Lediglich ein 71-Jähriger kommt gegen Zahlung einer Kaution und Auflagen frei.

Bereits vor wenigen Monaten unternahm einer der Hauptbeschuldigten einen Fluchtversuch aus dem Frankfurter Landgericht. Hierbei stürzte sich der Flüchtige (mit Handschellen gefesselt) aus einem Fenster im ersten Stock und verletzt sich dabei schwer. Der 34 Jahre alte Häftling musste in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert werden.

Insgesamt wird im Falle S&K gegen mehr als 80 Beschuldigte ermittelt. Anklage ist noch nicht erhoben worden.

Bestehen bereits jetzt Ansprüche?
Auch wenn die Ermittlungen noch andauern, können bereits jetzt zivilrechtliche Ansprüche in geltend gemacht werden. Ansatzpunkt kann hierbei eine mögliche Falschberatung in Bezug auf die Kapitalanlage und deren Risiken sein.

Gerade im Zusammenhang mit geschlossenen Fonds ist eine anlagegerechte Beratung nach Maßgabe der höchstrichterlichen Rechtsprechung erforderlich, wonach das gegenständliche Produkt dem Anleger und dessen Anlagezielen entsprechen muss. Erfolgt diese nicht, kann eine Schadensersatzpflicht begründet werden.

Betroffene Anleger sollten handeln
Wir raten betroffenen Anlegern nun zum Handeln. Sie sollten den Rat eines auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Fachanwalts aufsuchen um mögliche Schadensersatzansprüche prüfen lassen. Die IVA Rechtsanwalts AG vertritt betroffene Anleger der S&K Gruppe. Wir prüfen in einer persönlichen Beratung, ob auch Sie mit Aussicht auf Erfolg Ihre Ansprüche durchsetzen können.

Für weitere Informationen oder Fragen rund um die S&K Gruppe, stehen wir Ihnen auf www.anlegerschutz.ag gerne zur Verfügung.

Besuchen Sie auch unser Informationsportal rund um das Thema Schrottimmobilien unter:

http://www.schrottimmobilien-hilfe.com/