Falsche Widerrufsbelehrungen bei Immobilienkrediten - ein Dauerbrenner bis 31.12.2013

17.11.2013338 Mal gelesen
Falsche Widerrufsbelehrungen bei Immobilienkrediten - ein Dauerbrenner bis 31.12.2013. Warum? Weil es nach einem Widerruf keine Vorfälligkeitsentschädigung gibt! Kredite zwischen dem 1.1.02 und dem 1.4.2008 sind betroffen! Agieren Sie noch bis zum Jahresende - Verjährung droht bei Altkrediten!

Falsche Widerrufsbelehrungen sind bei Immobilienkrediten immer wieder Thema!

Der Bundesgerichtshof hat schon 2009 bei einer Widerrufsbelehrung beanstandet, dass eine Ausfertigung "des" Vertragsantrags, statt "Ihres" Vertragsantrages im Text verwandt wurde. ( vgl. BGH XI ZR 33/08). Es gibt eine Vielzahl von falschen Widerrufsbelehrungen, die den Kreditvertrag zu Fall bringen. 

Lassen Sie deshlab Ihren Kreditvertrag von einem Fachanwalt für Bank- und Kapitalanlagerecht prüfen und ziehen Sie noch vor Weihnachten ihren Nutzen daraus.