Schiffsfonds in der Krise: Schwere Zeiten für Anleger – Fachanwalt informiert

Schiffsfonds in der Krise: Schwere Zeiten für Anleger – Fachanwalt informiert
31.10.2013278 Mal gelesen
Schiffsfonds in der Krise - Anleger Betroffen

Dass es im Anlagesegment „Schiffsfonds“ nicht gerade rosig zugeht, ist den beteiligten Anleger bereits bekannt. Was die Anleger in Zukunft noch erwartet, bleibt abzuwarten. Die Aussichten sind jedoch nicht besonders gut.

Schwere Zeiten für Schiffsfonds. Wie die FAZ berichtete, sind seit Beginn der Schiffsfahrtkrise im Jahr 2008 rund 210 Fondsschiffe in die Insolvenz getrieben. Damit sei die Zahl der Insolvenzen seit Anfang dieses Jahres um nahezu 100 gestiegen. Ursächlich für die vielen Insolvenzen sind neben einem Überangebot an Schiffen u.a. rückläufige Charterraten bei konstanten bzw. steigenden Kosten.

Nach Einschätzungen von Experten gelingt es mehr als 1000 im Besitz von Fondsgesellschaften befindlichen Frachtern nicht, die laufenden Kosten durch Frachtaufträge zu bedienen. Ein Anstieg der Insolvenzrate ist somit die Folge.

Große Schiffe gegen kleine Schiffe
Für die Schiffsfondsbranche zusätzlich belastend wirkt sich das Größenverhältnis der konkurrierenden Frachtschiffe aus. So sind besonders Frachter mit großer Ladefläche gefragt, wohin gehen kleine Schiffe mit Platz für weniger als 6000 Stahlboxen nur unter erschwerten Bedingungen an Aufträge kommen. In diese kleinen Schiffe wurde jedoch besonders stark investiert, was auch an den aktuellen Charterraten erkennbar ist. So sind die Raten in diesem Segment in den vergangenen zwei Jahren bereits um 70 % gesunken. Das Überangebot an kleinen Frachtschiffen wird durch die Verbreiterung des Panama-Kanals zusätzlich erhöht. Aufgrund der bisherigen Verhältnisse war es lediglich sog. Panamax-Schiffe mit maximal 4600 Containern möglich, den Kanal zu passieren. Ab 2015 an soll dies für Schiffe mit bis zu 12.000 Stahlkisten an Bord möglich sein.

Handlungsmöglichkeiten – Ihre Kanzlei in Sachen Schiffsfonds
Betroffenen Anleger von Schiffsfonds raten wir zu handeln. So hat uns eine Vielzahl von Anlegern übereinstimmend berichtet, dass sie bei der Wahl der Kapitalanlage in Bezug auf das Risiko stets auf Sicherheit bedacht waren. Über die mit einer Investition verbundenen Risiken wurden sie regelmäßig nicht aufgeklärt. Die IVA Rechtsanwalts AG berät Sie im Zusammenhang mit dem Anlagesegment Schiffsfonds. Wir prüfen in einer persönlichen Beratung, ob Sie mit Aussicht auf Erfolg Ihre Ansprüche durchsetzen können.

Für weitere Informationen oder Fragen rund um das Thema Schiffsfonds wir Ihnen auf www.anlegerschutz.ag\Schiffsfonds gerne zur Verfügung.

IVA Rechtsanwalts - Aktiengesellschaft Willy - Brandt - Platz 13 68161 Mannheim

Telefon: 0621 / 18 000 0 Telefax: 0621 / 18 000 99

Weitere Fälle finden Sie auf: www.anlegerschutz.ag