Deutsche ETP GmbH & Co Immobilien II KG - Urteil des AG Charlottenburg vom 18.10.2013 - noch nicht rechtskräftig. Das AG Charlottenburg hat die Deutsche ETP GmbH & Co Immobilien II KG verurteilt, an den Kläger 5000 Euro zu zahlen. Die Anteile sind abzutre

23.10.2013251 Mal gelesen
Deutsche ETP GmbH & Co Immobilien II KG - Urteil des AG Charlottenburg vom 18.10.2013 Der Kläger hat eine Hypothekenanleihe von 2009 mit WKN A1A6L6 / ISIN DE000A1A6L65 gezeichnet. Die Kuponzahlungen für das 4. Quartal 2011, für die ersten bei Quartale 2012 sowie der Nennbetrag von 5000 Euro wurden eingeklagt und vom Gericht zugesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Deutsche ETP GmbH & Co Immobilien II KG - Urteil des AG Charlottenburg am 30.8.2013 Der Kläger hat eine Hypothekenanleihe von 2009 mit WKN A1A6L6 / ISIN DE000A1A6L65 der Deutsche ETP GmbH & Co Immobilien II KG gezeichnet. Die Kuponzahlungen für das 4. Quartal 2011, für die ersten beiden Quartale 2012 erfolgten nicht fristgerecht. Ferner musste der Nennbetrag von 5.000,00 Euro eingeklagt werden. Zuvor war der Kläger durch die ETP Gesellschaft immer wieder hinsichtlich der Zahlungen vertröstet worden. 

Die mündliche Verhandlung war aufschlussreich. Das Urteil ebenso.

Anleger von Hypothekenanleihen sollten sich ausführlich beraten lassen. Sie sind nicht hinreichend geschützt. Für ihr Kapital erhalten die Anleger zwar hohe Zinsen, doch die Anlage hängt von der Bonität des Ausgebers der Anleihe ab. Diese kann der Anleger nicht ausreichend genug prüfen, ohne Fachleute beizuziehen. Ein Unternehmen auf dem Anleihemarkt muss zur Kapitalgebergewinnung eine überzeugende Werbung bieten, die sehr positive Versprechungen macht. Diese Versprechen gehen dann häufig vor der Sicherheit der Anlage.

Dies erste Urteil sollte die Anleger bei der Deutsche ETP GmbH & Co Immobilien II KG ermutigen ihre Ansprüche zu prüfen und ggf. eine Klage in Erwägung zu ziehen. 

Anleger  bei der Deutsche ETP GmbH & Co Immobilien II KG sollten sich durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalanlagerecht beraten lassen, wie sie ggf. an ihr Kapital herankommen.