Schiffsfonds in der Krise: MS „Pampero“ von Insolvenz betroffen – Hilfe vom Fachanwalt

Schiffsfonds in der Krise: MS „Pampero“ von Insolvenz betroffen – Hilfe vom Fachanwalt
26.07.2013317 Mal gelesen
Erneuter Schiffsfonds in der Krise - MS "Pampero"

Die finanzielle Lage im Anlagesegment der Schiffsfonds wird immer katastrophaler. Nun hat es auch die Anleger der Harren & Partner  Partner Schiffahrts GmbH & Co. KG MS "Pampero" getroffen. Wie nun bekannt wurde, ist über das Vermögen des Schiffsfonds das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Insolvenzverwalter ist RA Tim Beyer.

Für die Anleger des Schiffsfonds MS "Pampero" dürfte die Insolvenz nicht wirklich überraschend sein. Bereits seit einiger Zeit befand sich der Fonds in finanzieller Schieflage. So wurde bereits am 12. Februar die vorläufige Verwaltung des Fondsvermögens angeordnet. Doch auch wenn das Insolvenzverfahren nun eröffnet wurde, besteht für die Anleger der Harren & Partner  Partner Schiffahrts GmbH & Co. KG MS "Pampero" Hoffnung, ihr eingesetztes  Kapital zurückzuerhalten.

Handlungsmöglichkeiten für Anleger von Schiffsfonds
Betroffenen Anleger von Schiffsfonds raten wir zu handeln. So hat uns eine Vielzahl von Anlegern übereinstimmend berichtet, dass sie bei der Wahl der Kapitalanlage in Bezug auf das Risiko stets auf Sicherheit bedacht waren. Über die mit einer Investition verbundenen Risiken wurden sie regelmäßig nicht aufgeklärt. Die IVA Rechtsanwalts AG berät Sie im Zusammenhang mit dem Anlagesegment Schiffsfonds. Wir prüfen in einer persönlichen Beratung, ob Sie mit Aussicht auf Erfolg Ihre Ansprüche durchsetzen können.

Für weitere Informationen oder Fragen rund um das Thema Schiffsfonds und deren Krise stehen wir Ihnen auf www.anlegerschutz.ag\Schiffsfondsgerne zur Verfügung.

IVA Rechtsanwalts - Aktiengesellschaft
Willy - Brandt - Platz 13
68161 Mannheim

Telefon: 0621 / 18 000 0
Telefax: 0621 / 18 000 99

Weitere Fälle finden Sie auf: www.anlegerschutz.ag