Deutsche Bank und DCM Renditefonds 23: Interessengemeinschaft für Anleger wird immer größer

Deutsche Bank und DCM Renditefonds 23: Interessengemeinschaft für Anleger wird immer größer
04.01.2013750 Mal gelesen
Es sind bereits einige Monate seit der desaströsen Übertragung der Aktien an die Anleger des DCM Renditefonds 23 vergangen. Dennoch schließen sich immer noch Anleger der verschiedenen DCM Renditefonds der Interessengemeinschaft der Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen an.

Rückblickend dürften sich nicht wenige Kunden der Deutschen Bank, die auf Empfehlung ihrer Bank in den DCM Renditefonds 23 investierten, fragen, was die Anpreisungen im damaligen Anlageberatungsgespräche mit der späteren Entwicklung gemein hat. Vor allem nach dem herben Verlusten im Jahr 2012 lautet die Antwort aus Sicht der Anleger: Kaum etwas.

 

Das Jahr 2012 stand für die Anleger des DCM Renditefonds 23 unter keinem besonders glücklichen Stern. Zu Ostern 2012 wurde die Auflösung des Fonds beschlossen. Im Sommer 2012 kam dann die böse Überraschung bei der Übertragung der Aktien der Prime Office AG in die Anlegerdepots: Es landeten nicht besonders viele, nicht besonders teure Aktien in den Depots der Anleger des DCM Renditefonds 23. Ein herber Schlag für viele Anleger.

 

Interessengemeinschaft

Ist für die Kunden der Deutschen Bank damit schon der Zug abgefahren? Eine Interessengemeinschaft für die Anleger der DCM Renditefonds 16, 18, 22 und 23 will sich nicht mit dem derzeitigen Stand der Dinge abfinden. Die Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen hat bereits viele hundert Anleger verschiedener betroffener DMC Renditefonds versammelt und kümmert sich um die Durchsetzung von Anlegeransprüchen. Anleger des DCM Renditefonds 23, die diese Möglichkeit ebenfalls nutzen möchten, können sich weiterhin der Interessengemeinschaft anschließen. Auch jetzt schließen sich nach wie vor Anleger der Interessengemeinschaft an.

 

Schadensersatz wegen falscher Anlageberatung

Parallel zu einer Teilnahme an der Interessengemeinschaft können die Anleger des DCM Renditefonds 23 auch die Anlageberatung durch die Deutsche Bank überprüfen lassen. Die Anwälte der Kanzlei Dr. Stoll & Kollegen haben bereits dutzende Anlageberatungsgespräche für DCM Renditefonds 23-Anleger überprüft und oftmals Fehler gefunden. Zum Beispiel eignen sich Immobilienfonds wegen ihrer verschiedenen Risiken nicht für eine sichere Altersvorsorge. Dennoch wurden Immobilienfonds von der Deutschen Bank immer wieder für die Altersvorsorge empfohlen. Kunden der Deutschen Bank, die befürchten, ebenfalls falsch beraten worden zu sein, ihr individuelle Beratungsgespräche und ihre Erfolgsaussichten überprüfen lassen.

 

Weitere Informationen:

Infoseite DCM Interessengemeinschaft

 

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir helfen Ihnen:

Dr. Stoll & Kollegen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einsteinallee 3

77933 Lahr

Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0

Fax: 07821 / 92 37 68 - 889

[email protected]

www.dr-stoll-kollegen.de