Premium Management Immobilien Anlage Immobilienfonds in der Krise

11.08.2011780 Mal gelesen
Berlin, den 11. August 2011. Nun haben auch die Medien – so z.B. die ZDF-Sendung „WISO“ am 11.7.2011 - auf die kritische Situation des Premium Management Immobilienfonds aufmerksam gemacht. Anleger, denen seinerzeit von der Commerzbank diese Kapitalanlage verkauft wurde, sollten nicht untätig bleiben.

Wenn offene Fonds geschlossen werden …
dann verheißt das nichts Gutes. Wie lange dieser Dachfonds geschlossen bleibt ist ungewiss. Das heißt, Anleger des Premium Management Immobilienfonds wissen nicht, wann sie wieder über ihr Geld verfügen können. Zudem müssen sie mit Verlusten rechnen. Schon im letzten Jahr war die Wertentwicklung dieses Fonds negativ. Der ganze Umfang der Verluste zeigt sich aber erst bei der Wiederöffnung des Fonds.

Das Verjährungsproblem
Es gilt unbedingt auf die Verjährung zu achten, die hier in den meisten Fällen drei Jahre nach dem Erwerb - mit Kenntnis des Schadens – eintritt.  Deshalb sollten Anteilsinhaber dieses Fonds unbedingt ihre Fondsbeteiligung prüfen lassen, um Verluste zu vermeiden oder zumindest zu minimieren.
 
Und immer wieder Falschberatung
Falschberatung ist ein typischer Grund für Schadenersatzansprüche im Kapitalanlagerecht. Bei den offenen Immobilienfonds haben wir die Besonderheit, dass die Anleger vor der Finanzkrise fast immer unzureichend oder gar nicht über die Risiken dieser Fonds aufgeklärt wurden, denn sie galten bis dahin als absolut sicher. Von möglichen Verlusten war keine Rede. Oft wurden die Anleger auch nicht über die Provisionen informiert, die die Bank für die Vermittlung der Kapitalanlage erhielt. Auch das ist schadensersatzträchtig.
Vgl. dazu: Offene Immobilienfonds: Verluste durch Falschberatung? – Wir prüfen! (28.7.2011)

Ersteinschätzung kostenlos! Bundesweit!
Anlegern des Premium Management Immobilienfonds bieten wir eine kostenlose Ersteinschätzung  zu ihren möglichen Ansprüche. 
Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht informieren Sie über Ihre Ansprüche, Erfolgsaussichten und Kosten. So erfahren Sie umgehend, ob die Beauftragung eines Anwaltes für Sie Sinn macht.
Fordern Sie dafür unseren Kurzfragebogen an. Gern können Sie aber auch gleich mit uns telefonieren.

Service für Rechtsschutzversicherte
Für Rechtsschutzversicherte übernehmen wir kostenlos die Deckungsanfrage.

Referenz
Wir sind eine von der „Wirtschaftswoche“ ausgewiesene „Top-Anlegerschutzkanzlei“. Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht vertreten seit Jahren geschädigte Anleger von offenen Immobilienfonds.
Wir publizieren regelmäßig zur Anlagevermittlung und Anlageberatung in der Fachpresse.

Ansprechpartner:
Thomas Röske
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: [email protected]
 

Fordern Sie einen Kurzfragebogen zur Prüfung Ihres Problems an!

  

Wir senden Ihnen den Fragebogen kostenlos und unverbindlich!Schicken Sie uns den Fragebogen per E-Mail, Fax oder Post ausgefüllt zurück, dann prüfen wir Ihre Ansprüche und unterrichten Sie über die Erfolgsaussichten und die Kosten eines Rechtsstreites.