Hacker-Angriff auf Top-US-Geheim-Diplomaten Robert Otto offenbart der Weltgemeinschaft außen- und sicherheitspolitisch hochbrisante Einblicke in die interne Korrespondenz der US Intelligence Community

13.07.201796 Mal gelesen
München (ots)- Der Mail-Account des offiziellen Vertreters des US-amerikanischen Außenministeriums, eines gewissen Robert Otto, wurde gehackt. Infolge dessen wurden sensible Geheim-Daten aus dem „Bureau of Intelligence and Research (INR)“, bei dem dieser US-Diplomat aktuell aktiv ist, (...)

Hacker-Angriff auf Top-US-Geheim-Diplomaten Robert Otto offenbart der Weltgemeinschaft außen- und sicherheitspolitisch hochbrisante Einblicke in die interne Korrespondenz der US Intelligence Community sowie deren Beeinflussung von Medien, NGOs und Think Tanks

München (ots)- Der Mail-Account des offiziellen Vertreters des US-amerikanischen Außenministeriums, eines gewissen Robert Otto, wurde gehackt. Infolge dessen wurden sensible Geheim-Daten aus dem „Bureau of Intelligence and Research (INR)“, bei dem dieser US-Diplomat aktuell aktiv ist, im Internet verbreitet.

Aufgabe dieses US-amerikanischen Spezial-Geheimdienstes ist das nachrichtendienstliche Sammeln sowie die gezielte Nachrichten-Auswertung von außenpolitisch relevanten Informationen zum Gebrauch durch das Diplomatische Corps der USA.

Unter den Domains

https://pastebin.com/5Jr2tnu3

sowie

https://justparte.it/18s1y

kann dieses von Fachleuten bereits als authentisch qualifizierte Informationsmaterial von außen- und sicherheitspolitischer Bedeutung auch für Deutschland, Frankreich und Polen, sowie praktisch alle anderen Staaten der Welt, nun allgemein eingesehen und analysiert werden.

Diese geheimen E-Mails wurden dort in Form von drei passwortgeschützte Archivdateien veröffentlicht. Deren Mail-Betreff-Angaben verifizieren deren Authentizität. Vor allem aber entsprechen die dort ausgewiesenen Domain-Namen genau den diesen auch zugewiesenen IP-Adressen. Ferner gibt es für Fachleute anhand dieser geleakten Quellen erkennbare weitere „indirekte Kennzeichnungen“, welche eine Verifizierung der Authentizität als unanzweifelbar erscheinen lassen. Ein „Fake“ ist damit undenkbar – und scheidet mit Sicherheit als absolut unmöglich aus.

Inhaltlich gibt dieser geleakte geheime Mail-Verkehr eine interne Fachkorrespondenz zwischen US-amerikanischen Geheimdienst-Leuten wieder, wie auch deren Beeinflussungs-Operationen gegenüber Redaktionen der Massenmedien, den Vorständen diverser NGOs, Stiftungen und Think Tanks. Durch die mailmäßige Übersendung gezielt und selektiv ausgewählter vertraulicher Daten wurden die vorgenannten politischen Organisationen von diesen Seilschaften der US-Geheimdienste, zu denen hiermit nachgewiesen auch CIA-Leute gehören.

Das nachrichtendienstliche Haupttätigkeitsfeld des betreffenden US-Geheim-Diplomaten Robert Otto, sind seit Langem die Staaten der ehemaligen Sowjetunion. Maßgebliche Teile dieser gehackten und nun veröffentlichten Korrespondenz dieses zentralen US-amerikanischen ND-Mannes Robert Otto betreffen einen „Gedankenaustausch“ desselben mit dem als „Feind der russischen Regierung“ bestens bekannten US-Unternehmer William Browder.

http://www.presseportal.de/pm/100727/3684031

Kennzeichenerklärung: Das hier zum Zwecke der Illustration verwendete Kennzeichen der „Antiimperialistischen Aktion“ wird ausschließlich beschreibend im Rahmen einer journalistischen Berichterstattung de facto verwendet – jedoch dezidiert und explizit nicht kennzeichenmäßig de iure benutzt.

Pressekontakt & Urheberrechtsinhaberschaft:

© Wisuschil – Rechtsanwalt ; Rechtsanwalt Andreas Wisuschil; Ungererstraße 108/Ap. 65; D-80805 München; Telefon: 089 307 612 77; Fax: 089 307 612 78; E-Mail: [email protected].

Kanzlei-Internetprofil: www.wisuschil.de; – Zur freien Verwendung unter Angabe der Quelle und Zitation des Urheberrechtsinhabers bei Printmedien bzw. Verlinkung bei Online-Medien.