Abmahnung Waldorf Rechtsanwälte – Sony Music Entertainment Germany GmbH – „Silbermond - Nichts Passiert (Limited Edition)“

04.05.20101326 Mal gelesen
Im Auftrag des in München und Berlin ansässigen Rechteinhabers Sony Music Entertainment Germany GmbH mahnt die Kanzlei Waldorf mit Sitz ebenfalls in München zur Zeit die unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Musikwerke in Filesharing-Netzwerken vor. Bei dem abgemahnten Musikwerk handelt es sich um das folgende:
 
 
Den Anschlussinhaber wird vorgeworfen, das Werk in Tauschbörsen - wie "BitTorrent", "eKad", "eDonkey" oder "eMule" - ohne Zustimmung des o. g. Rechteinhabers einer Vielzahl anderer Nutzer zum Download bereitgestellt und damit gegen §§16, 19a UrhG (Urheberrechtsverletzung) verstoßen zu haben.
 
Was die meisten User dieser Download- Systeme nicht wissen, ist, dass systembedingt und ohne technische Möglichkeit, dies durch entsprechende Zusatzprogramme (z. B. Flux Mod) vermeiden zu können, bei Downloads im Rahmen von p2p-Netzwerken die Dateien gleichzeitig zum Upload bereitgestellt werden, selbst wenn sie noch nicht vollständig geladen oder der Download-Ordner gesperrt ist.
 
Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung verlangen die Rechtsanwälte Waldorf die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrages über EUR 856. Davon umfasst sind Rechtsanwaltskosten und Schadensersatz.
 
Machen Sie bitte nicht den folgenschweren Fehler, das Anschreiben als bloße "Abzocke" zu bewerten und unbeantwortet beiseite zu legen, in der Hoffnung, dass sich die Angelegenheit von selbst erledigt. Ebenso wenig sollten Sie sich persönlich oder durch einen rechtsunkundigen Dritten vertreten bei der abmahnenden Kanzlei melden, in der Hoffnung, eine Einigung selbst erzielen zu können. Es besteht hierbei die große Gefahr, dass Sie sich - ohne es zu merken - in ein Gespräch verwickeln lassen, in dem Sie Angaben zur Sache machen, welche Ihr Gesprächspartner gegen Sie verwenden könnte.
 
Verlassen Sie sich bitte ebenfalls nicht auf abgeänderte Unterlassungserklärungen aus diversen Internetforen oder -Plattformen. 
 
Keinesfalls sollte aber die beigefügte Unterlassungserklärung unterzeichnet werden. Diese ist für den abgemahnten Anschlussinhaber rechtlich nachteilig gefasst. Damit verbunden ist unserer Rechtsauffassung nach die Anerkennung der vorgeworfenen Rechtsverletzung und sämtlicher geltend gemachter Ansprüche. In vielen Fällen lässt sich aber zum Schutz Ihrer Rechte eine modifizierte Unterlassungserklärung durchsetzen, bei deren Erstellung Sie sich anwaltlich beraten lassen sollten.
 
Sollten auch Sie eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf erhalten haben, so können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir haben bereits eine Vielzahl Abgemahnter vertreten und wissen, worauf es für eine erfolgreiche Verteidigung ankommt.
 
Hier finden Sie mehr zum Thema Abmahnung.
 
 
 
haftungsrecht.com - mit der Erfahrung aus 2.000 Filesharing-Mandaten jährlich beraten wir Sie in Abmahnfällen sofort und bundesweit.
 
Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft
Jorma Hein | Philipp Achilles
 
Tel.:      06421-309788-0
Fax.:     06421-309788-99