Waldorf Abmahnung für Constantin Film - Wickie und die starken Männer

14.12.20091317 Mal gelesen
Die Kanzlei Waldorf mahnt derzeit für die Constantin Film GmbH auch den Film "Wickie und die starken Männer" ab. Die Kanzlei Waldorf fordert neben 506 EUR Anwaltskosten stattliche 450 EUR Schadensersatz. Nach meiner Einschätzung sind die geltend gemachten  Forderungen überhöht. Leider konnte sich die Rechtsprechung noch nicht dazu durchringen, klare Urteile zu fassen, wann die Beschränkung der Anwaltskosten auf 100 EUR nach § 97a II UrhG anwendbar ist.
Interessant ist dabei, dass der Film "Wickie und die starken Männer" sehr lange vor und nach Kinostart noch nicht in den Tauschbörsennetzen vorhanden war. Dies war gerade von der Constantin Film als ein großer Erfolg gewertet worden, der auch auf die Abmahnungen der Kanzlei Waldorf für andere Filme zurückgeführt werden sollte. Ob mit den Abmahnungen tatsächlich ein Abschreckungseffekt über das entsprechende Werk hinaus erreicht werden kann, ist auf jeden Fall eine interessante Fragestellung. Leider gibt es dazu keine empirische Untersuchung. Dies wäre aber sofern wünschenswert, weil falls sich ein Abschreckungseffekt nicht nachweisen lässt, viele Rechteinhaber nicht zwingend weiterhin Interesse an Abmahnungen hätten.
Für Abgemahnte gilt weiterhin, Ruhe bewahren und nicht die beigefügte Unterlassungserklärung zu unterschreiben, Sie finden dazu eine Vielzahl von Hinweisen und Vorgehensvorschlägen auf www.dr-wachs.de. Gerne will ich Sie in dieser Angelegenheit auch persönlich beraten.