Abmahnung Negele, Zimmel, Greuter, Beller Rechtsanwälte für die Pornoindustrie

29.04.2010649 Mal gelesen
Derzeit erhalten wieder viele Teilnehmer von peer-to-peer-Netzwerken urheberrechtliche Abmahnungen durch die Filmindustrie. Insbesondere die Hersteller von pornographischem Filmmaterial nehmen die Nutzer von Tauschbörsen wie "BitTorrent" oder "eMule" in Anspruch.
 
Die Kanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller vertritt dabei Rechteinhaber wie Orion Versand GmbH, INO, BB Video GmbH, Pleasure, Tino Media, Wurstfilm, XPLOR Media, Hustler Europeund SG Video Produktion. Angebliche Rechtsverletzungen durch das öffentliche Zugänglichmachen geschützter Filmwerke dieser Produktionsfirmen werden durch kostenpflichtige Abmahnungen verfolgt.
 
Durch eine spezielle Anti-Piracy-Software sei die IP-Adresse des Empfängers beweissicher dokumentiert worden. Der Anschlussinhaber sei anschließend im Wege eines zivilgerichtlichen Auskunftsanspruchs gem. §101 UrhG ermittelt worden. Der entsprechende richterliche Beschluss liegt dem Schreiben allerdings nicht bei.
 
Die Rechtsanwälte Negele, Zimmel, Greuer, Beller fordern von den betroffenen Anschlussinhabern die
Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, den Ersatz der durch die Beauftragung entstandenen Rechtsanwaltskosten sowie die Erstattung von Schadensersatz für die begangene Urheberrechtsverletzung.  
 
Daneben erfolgt ein Hinweis darauf, dass die unerlaubte Vervielfältigung urheberrechtlich geschützter Werke in Internettauschbörsen rechtswidrig ist und eine Straftat gemäß § 106 ff. UrhG darstellt.
 
Dem Empfänger des Schreibens wird angeboten, die Angelegenheit außergerichtlich durch eine einmalige Pauschalzahlung in Höhe von EUR 702 bis EUR 750 hinsichtlich sämtlicher Kostenerstattungs- und Schadensersatzansprüche aus der behaupteten Urheberrechtsverletzung zu erledigen, um weitere straf- und zivilrechtliche Schritte zu vermeiden. Für den Fall der Nichtannahme des Vergleichsangebotes wird eine Neuberechnung des Schadens und die Geltendmachung eines höheren Betrages für den begangenen Urheberrechtsverstoß in Aussicht gestellt.

Die Abmahnschreiben dürfen dabei keinesfalls als bloße "Abzocke" oder "unbeachtliche  Massenabmahnung" ignoriert werden. Wir raten Ihnen ausdrücklich dazu, sich in dieser Auseinandersetzung anwaltlich beraten zu lassen. Eine Fehlentscheidung - z.B. reine Untätigkeit, aber auch die vorschnelle und ungeprüfte Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung - kann weitreichende finanzielle Folgen haben.

Sollten auch Sie eine Abmahnung der Rechtsanwälte Negele, Zimmel, Greuter, Beller erhalten haben, so können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir haben bereits eine Vielzahl Abgemahnter vertreten und wissen, worauf es für eine erfolgreiche Verteidigung ankommt.
 
Hier finden Sie mehr zum Thema Abmahnung.
 
 
 
haftungsrecht.com - mit der Erfahrung aus 2.000 Filesharing-Mandaten jährlich beraten wir Sie in Abmahnfällen sofort und bundesweit.
 
Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft
Jorma Hein | Philipp Achilles
 
Tel.:      06421 - 309788-0
Fax.:     06421 - 309788-99