Abmahnung Negele, Zimmel, Greuter, Beller Rechtsanwälte - Atomik Films - „Small Town Folks – Willkommen in Grockleton“

29.04.2010822 Mal gelesen
Die Augsburger Kanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller mahnt derzeit massiv Anschlussinhaber wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen in Internet-Tauschbörsen ab. Während in der Vergangenheit vor allem pornografische Filmwerke Gegenstand der kostenpflichtigen Abmahnungen waren, wird nunmehr auch die unerlaubte Verwertung geschützter Spielfilme abgemahnt. Zu den aktuellen Titeln zählt unter anderem:
 
 
Rechteinhaber an dem streitgegenständlichen Filmwerk ist die Atomik Films, Inhaber Martin Beck. Den betroffenen Anschlussinhabern wird vorgeworfen, durch das Bereitstellen des bezeichneten Filmwerkes in Filesharing-Netzwerken die Verwertungsrechte der Atomik Films aus §16 und §19a UrhG verletzt zu haben. Aus dieser Rechtsverletzung macht die Kanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller Ansprüche auf Unterlassung und Schadensersatz geltend. Daneben wird die Erstattung der Rechtsanwaltskosten verlangt.
 
Die geforderten Beträge bewegen sich dabei zwischen EUR 700 und EUR 725, wobei unklar ist, woraus sich diese Differenzen ergeben. Um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen, enthalten die Abmahnschreiben umfangreiche, teils höchstrichterliche Rechtsprechungsnachweise. Die Rechtslage ist allerdings nicht so eindeutig, wie von den Rechtsanwälten Negele, Zimmel, Greuter, Beller dargestellt. Dass es tatsächlich auch gegenteilige Gerichtsentscheidungen gibt, die von wesentlich engeren Voraussetzungen für die Haftung des Anschlussinhabers ausgehen, wird dabei verschwiegen. Ob sich eine haftungsrechtliche Verantwortlichkeit begründen lässt muss in jedem Einzelfall sorgfältig geprüft und kann nicht einfach unterstellt werden.
 
Schließlich ist ausdrücklich vor der Unterzeichnung der beigefügten strafbewehrten Unterlassungserklärung zu warnen. In der verwendeten Fassung handelt es sich dabei faktisch um ein Schuldanerkenntnis, das 30 Jahre Bestand haben kann. Damit verbunden ist die Anerkennung der vorgeworfenen Rechtsverletzung und sämtlicher geltend gemachter Ansprüche. Auch erscheint das Vertragsstrafeversprechen von EUR 10.000 in diesem Fall weit überhöht. Nach unserer Erfahrung lässt sich in vielen Fällen zum Schutz Ihrer Rechte eine modifizierte Unterlassungserklärung durchsetzen. Letztlich sind die geforderten Beträge häufig überzogen.
 
Sollten auch Sie eine Abmahnung der Kanzlei Negele, Zimmel, Greuer, Beller aus Augsburg erhalten haben, so können Sie sich jederzeit an uns wenden. Gemeinsam erarbeiten wir eine individuelle Verteidigungsstrategie.
 
Hier finden Sie mehr zum Thema Abmahnung.
 
 
 
haftungsrecht.com - mit der Erfahrung aus 2.000 Filesharing-Mandaten jährlich beraten wir Sie in Abmahnfällen sofort und bundesweit.
 
Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft
Jorma Hein | Philipp Achilles
 
Tel.:      06421 - 309788-0
Fax.:     06421 - 309788-99