Abmahnung Schulenberg & Schenk Rechtsanwälte - John Thompson Productions e.K.

29.04.20101596 Mal gelesen
Wie wir an dieser Stelle bereits berichteten, mahnt die Hamburger Kanzlei Schulenberg & Schenk angebliche Urheberrechtsverletzungen durch das öffentliche Zugänglichmachen geschützter pornografischer Filmwerke in Filesharing-Netzwerken ab.
 
Zu den vertretenen Rechteinhabern gehört unter anderem die John Thompson Productions e.K. Filmwerke dieser Produktionsfirma sind derzeit verstärkt Gegenstand von Abmahnungen.
 
Neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung wird die Zahlung von EUR 1298 gefordert. Mit dieser pauschalen Summe sollen die Kosten für die Tätigkeit des Schweizer Ermittlungsdienstes Smaragd Service AG in Höhe von EUR 300 sowie "Auseinandersetzungskosten" über EUR 5.000 abgegolten werden.
 
Die beigefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung sollte in dieser Form nicht unterzeichnet werden, da ansonsten die vorgeworfene Verletzungshandlung und alle geltend gemachten Ansprüche anerkannt werden. Unter Umständen verhindern Sie damit die Möglichkeit die Angelegenheit vergleichsweise zu regeln. 
 
Weiterhin gilt es zu berücksichtigen, dass der Anschlussinhaber als sog. Störer in Anspruch genommen wird. Die Annahme der Störerhaftung erfordert jedoch eine sorgfältige Überprüfung in jedem Einzelfall. Eine Urheberrechtsverletzung des Anschlussinhabers als Störer darf nicht übereilt angenommen werden.
 
Sollten auch Sie eine Abmahnung der Rechtsanwälte Schulenberg & Schenkaus Hamburg erhalten haben, so können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir vertreten Ihre Interessen nachhaltig und können helfen, die geforderten Anwaltsgebühren und Schadensersatzsummen deutlich zu senken.
 
 
Hier finden Sie mehr zum Thema Abmahnung.
 
 
 
haftungsrecht.com - mit der Erfahrung aus 2.000 Filesharing-Mandaten jährlich beraten wir Sie in Abmahnfällen sofort und bundesweit.
 
Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft
Jorma Hein | Philipp Achilles
 
Tel.:      06421 - 309788-0
Fax.:     06421 - 309788-99