Waldorf Abmahnung für Sony Music wegen unerlaubter Verwertung geschützter Werke in sog. Tauschbörsen

29.05.20092392 Mal gelesen

Die Kanzlei Waldorf mahnt weiter in hohen Stückzahlen behauptete Rechtsverletzungen in Tauschbörsen an. Die Forderung beträgt nunmehr 856,00 EUR. Die Anwaltskosten sind mit 506,00 EUR wie üblich höher als die Schadenseratzkosten. Ein Umstand, der bei vielen Abgemahnten nach wie vor nur Kopfschütteln hervorruft.

Folgende Werke werden jetzt und in den nächsten Wochen besonders abgemahnt:

- Pink "Funhouse"

-Kings of Leon "Only by the night"

- Britney Spears "Circus"

-Jennifer Hudson "Jennifer Hudson"

- Maria Mena  "Cause and Effect"

-Christina Aguilera "Keeps gettin` better"

- John Mayer  "Where the light is"

- Annie Lennox  "The Annie Lennox Collection"

- Michael Hirte "Der Mann mit der Mundharmonika"

- Heinz Rudolf Kunze  "Protest"

- Annett Louisan "Teilzeithippie"

Personen, die bereits abgemahnt wurden und befürchten noch wegen eines der genannten Albens nun abgemahnt zu werden, sollten sich entsprechend beraten lassen. Auch wer noch keine Abmahnung erhalten hat, aber in den letzten 6 Monaten eines dieser Alben herunterladen hat, sollte Kontakt zu einem Anwalt suchen. Um der drohenden Kostenlast bereits im Vorfeld entgegenzutreten. Sie finden mehr Informationen unter www.dr-wachs.de.