Abmahnung Nümann & Lang Rechtsanwälte - Autodata Ltd. und Matthew Tasa

29.04.20103854 Mal gelesen
Im Namen der Autodata Ltd. und des Künstlers Matthew Tasa mahnt die Karlsruher Kanzlei Nümann & Lang derzeit Teilnehmer von sog. Internettauschbörsen (z.B. eDonkey, eMule, BitTorrent) wegen Verstößen gegen das Urheberrecht ab.
 
Internetnutzer nehmen an solchen Plattformen teil, um so von anderen Usern Datenmaterial herunterladen zu können, idR Musik, Filme, Computer Programme. Jedoch ist bei diesen Tauschbörsen zu beachten, dass derjenige, der sich eine Datei von einem anderen herunterlädt, diese zugleich auch für jeden anderen Nutzer des Netzwerks zur Verfügung stellt (sog. Upload). Dieses zur - Verfügung - stellen stellt jedoch eine öffentliche Zugänglichmachung ohne Berechtigung dar und ist urheberrechtlich verboten (§ 106ff UrhG).
 
Gegen einen solchen Verstoß richtet sich die Abmahnung der Anwälte Nümann & Lang. Dabei werden in der Abmahnung zunächst ausführliche Bemerkungen zur Rechtslage gemacht, welche dem Empfänger seinen Rechtsverstoß umfassend vor Augen führen soll. Dass dabei Entscheidungen zitiert werden die ungünstig für den Abgemahnten sind, sollte bei einem von den Anwälten der Rechtinhaber verfassten Schreiben nicht weiter überraschen.
 
Als nächstes folgt dann eine detaillierte Auflistung über die Ansprüche, die den Urheberinhabern bei einem Verstoß zustehen und den damit verbundenen Kosten. Dabei errechnen die Anwälte Nümann & Lang leicht eine Summe von über tausend Euro, welche sich aus Schadensersatzforderungen und Anwaltskosten zusammensetzt.
 
Dem durch die hohen Summen und die kurze Frist bereits eingeschüchterten Empfänger erscheint es da als ein Zeichen ausgesprochener Kulanz, wenn ihm die Karlsruher Anwälte ein Vergleichsangebot vorlegen, dass ihm die Begleichung aller bestehenden Forderungen gegen Zahlung eines Einmalbetrages (ab EUR 450,00) und Unterzeichnung einer bereits vorformulierten Unterlassungserklärung anbieten.
 
Hier ist allerdings äußerste Vorsicht geboten! Das Ihnen angebotene Geschäft ist nämlich keineswegs so gut, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint: Insbesondere wird der Eindruck erweckt, dass es sich bei der Unterlassungserklärung quasi um eine Nebensächlichkeit handele, so dass sie leicht vorschnell unterzeichnet wird. Aber dieser Eindruck täuscht: In Wahrheit stellt die Ihnen angetragene Unterlassungserklärung einen Vertrag dar, der Ihnen viele Verteidigungsmöglichkeiten von vornherein nimmt und sie idR für 30 Jahre (!) bindet.
 
Zwar ist richtig, dass im Falle einer Rechtsverletzung eine Unterlassungserklärung abgegeben werden muss. Sie sollten aber unbedingt einen fachkundigen Anwalt einschalten, damit die Unterlassungserklärung abgeändert wird und eben kein faktisches Schuldanerkenntnis mehr darstellt.
 
Auch kann sich auf diesem Wege der von Ihnen geforderte Pauschalbetrag unter Umständen mindern lassen.
 
Sollten auch Sie eine Abmahnung der Rechtsanwaltskanzlei Nümann & Lang erhalten haben können sie sich selbstverständlich jederzeit an uns wenden, damit wir gemeinsam mit Ihnen eine individuelle Verteidigungsstrategie ausarbeiten können.
 
Hier finden Sie mehr zum Thema Abmahnung.
 
 
 
haftungsrecht.com - mit der Erfahrung aus 2.000 Filesharing-Mandaten jährlich beraten wir Sie in Abmahnfällen sofort und bundesweit.
 
Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft
Jorma Hein | Philipp Achilles
 
Tel.:      06421 - 309788-0
Fax.:     06421 - 309788-99