Unerlaubte Verwertung geschützter Tonaufnahmen – Rasch Abmahnungen nach neuem Muster

25.03.20094411 Mal gelesen
Die Kanzlei Rasch versendet seit gestern Abmahnungen nach neuem Muster. Während die Kanzlei Rasch im letzten Jahr hauptsächlich gegen Tauschbörsennutzer vorging, die in den Tauschbörsen mehr als 100 Lieder zur Verfügung gestellt haben, werden nun auch Nutzer abgemahnt, denen vorgeworfen wird, ein einzelnes Album heruntergeladen zu haben.
Auffällig ist dabei, dass scheinbar in den neuen Abmahnungen gezielter nach Nutzern des bittorrent Netzwerks gesucht wird.
 
Hervorzuheben ist weiter, dass die Forderungen der Kanzlei Rasch in den neuen Abmahnungen deutlich erhöht wurden. Während die Kanzlei Rasch im letzten Jahr für 100 Lieder noch einen pauschalen Schadensersatz von ca. 2.500,00 EUR forderte, werden in den neuen Abmahnungen bereits für 10-12 Lieder (1 Album) Forderungen von über 1.100,00 EUR geltend gemacht. Diese scheinbare Beliebigkeit gibt durchaus Anlass zur Kritik.
 
Auch mangelt es in den Abmahnungen an einer überzeugenden Begründung warum die Regelung des § 97a Abs. 2 UrhG, nach dem nicht mehr als 100,00 EUR Anwaltskosten gefordert werden, nicht angewandt wird.
 
Für Fragen zu dem Thema können Sie zu mir Kontakt aufnehmen, mehr Infos finden Sie unter www.dr-wachs.de.