Abmahnung von Waldorf Frommer wegen Love Rosie - Für immer vielleicht

Abmahnung von Waldorf Frommer wegen Love Rosie - Für immer vielleicht
02.04.2015167 Mal gelesen
Im Auftrag der Constantin Film Verleih GmbH spricht die Kanzlei Waldorf Frommer Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen an dem Film „Love, Rosie – Für immer vielleicht“ aus.

Täglich erreichen uns in unserem Kanzlei Alltag Anrufe von Internetanschluss Inhaber, denen im Rahmen einer Abmahnung von der Kanzlei Waldorf Frommer vorgeworfen wird, urheberrechtlich geschützte Filme unerlaubt verbreitet zu haben. In einem aktuellen Abmahnfall geht es um das Filmwerk „Love, Rosie – Für immer vielleicht“. Dem Betroffenen wird eine unerlaubte Verbreitung des Filmes vorgeworfen. Gegen die Abmahnung von Waldorf Frommer wegen „Love, Rosie – Für immer vielleicht“ kann sich der Betroffene wehren. Ziel einer Verteidigung ist es, unberechtigte Anteile zurückzuweisen und eine optimal angepasst Unterlassungserklärung abzugeben. Wie dieses möglich ist soll folgender Beitrag grundlegend darstellen.

Mit der Abmahnung wendet sich die Gegenseite erst einmal an den registrierten Anschlussinhaber. Dieser wurde im Rahmen der Ermittlung festgestellt und muss sich somit mit der Anschuldigung auseinandersetzen. Wer wirklich für die Rechtsverletzung verantwortlich ist lässt sich nicht eindeutig Aussagen, da die Ermittlung der Gegenseite immer an der Haustür des Betroffenen endet. Was sich hinter dieser Haustür abgespielt hat lässt sich nur vermuten. Daher wird der Betroffene aufgefordert, Angaben darüber zu machen, wer für die Rechtsverletzung verantwortlich ist bzw. sein könnte, wenn er die Anschuldigung von sich weist. Hierbei machen Betroffene oftmals Fehler, denn Aussage über die Täterschaft sollte nicht ohne Absprache mit dem eigenen Anwalt gemacht werden. Wer der Gegenseite Information bietet, der schwächt oftmals seine noch gute Ausgangslage. Die gegnerische Seite habt im Prinzip erster Mal im Dunkeln und wendet sich daher an den ersten greifbaren im Zusammenhang mit der Abmahnung. Dem Anscheinsbeweis nach ist dieses auch legal. Legal ist jedoch auch, dass sich dieser Wert und die Anschuldigung dann zurück weiß, wenn zum Beispiel Dritte für die Rechtsverletzung an „Love, Rosie – Für immer vielleicht“ verantwortlich sind. Dann, wenn die Täterschaft zurückgewiesen werden kann, kann zugleich auch der angefallene Schadensersatz zurückgewiesen werden. Davon unberührt besteht weiterhin die Forderung der Anwaltskosten im Raum. Denn wenn der Anschlussinhaber nicht Täter ist, kann immer noch als Störer haftbar gemacht werden. Und der Störer, der kann zur Zahlung der Anwaltskosten aufgefordert werden. Mit Reduzierung des Schadensersatz ist jedoch erst einmal eine Kostenersparnis möglich.

Doch in der Abmahnung von Waldorf Frommer für „Love, Rosie – Für immer vielleicht“ geht es nicht nur um Geld. Mittelpunkt der Abmahnung einig der Unterlassungsanspruch. Hierin wird der Betroffene aufgefordert, das gerügte Verhalten zu beenden und schriftlich zu bestätigen, dass er das Filmwerk nicht mehr im Internet verbreitet. Die Formulierung solch einer Unterlassungserklärung hat viele Gesichter. Die gegnerische Seite schickt bereits eine Möglichkeit einer Formulierung mit. Dieser muss nicht verwendet werden. Es besteht durchaus die Möglichkeit eine veränderte Unterlassungserklärung abzugeben, die im optimalen Fall von dem eigenen Anwalt verfasst wird. Im Internet kursieren eine Vielzahl von unterschiedlichen Unterlassungserklärung. Der Laie verliert hier schnell den Überblick, welche die Beste ist. Daher sollte nicht unbedarft und vorschnell irgendeine Unterlassungserklärung aus dem Internet verwendet werden.

Nach dem Erhalt der Waldorf Frommer Abmahnung für „Love, Rosie – Für immer vielleicht“ geht es darum, die Abmahnung kritisch zu prüfen und die Interessen des Betroffenen zu schützen. Wie das möglich ist, dazu beraten die Dr. Wachs Rechtsanwälte im Rahmen einer kostenlosen, telefonischen ersten Schätzung. Wenden Sie sich einfach an Dr. Wachs und erfahren Sie, was in dem jeweiligen Fall machbar ist.

Ihre Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte aus Hamburg