Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer wegen „Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes“ im Auftrag des Rechteinhabers

Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer wegen „Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes“ im Auftrag des Rechteinhabers
02.04.2015163 Mal gelesen
Hilfe bei einer Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer wegen „Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes“ im Auftrag des Rechteinhabers finden Sie hier!

Konsequent werden die Neuveröffentlichungen der großen Rechteinhaber hinsichtlich der unerlaubten Verbreitung in Peer-to-Peer Netzwerken überwacht. Gleichwohl die Anzahl ausgesprochener Abmahnungen in den letzten Monaten zurückgegangen ist, werden die Block-Buster weiterhin abgemahnt. In einem aktuellen Abmahnfall geht es um das Filmwerk „Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes“. Der Rechteinhaber des Filmes hat die große Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer aus München damit beauftragt, angebliche Rechtsverletzung abzumahnen. Wegen dieses Vergehens macht die Gegenseite Schadensersatz und Unterlassungsansprüche geltend. Der Betroffene wird aufgefordert einen Geldbetrag in Höhe von 815 € zu Zahlen und eine strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung abzugeben.

Einer Abwehr der Forderung zumindest in Anteilen ist möglich!

Schutzlos ist der Betroffene dieser Forderung nicht ausgesetzt. Es besteht durchaus die Möglichkeit, sich gegen die Abmahnung zu wehren. Höchstrichterliche Urteile bieten den Betroffenen eine gute Orientierung, welche Verteidigung Möglichkeiten bestehen. Zum Beispiel macht es einen Unterschied, ob der angeschriebene Anschlussinhaber als Täter oder lediglich als Störer haftbar gemacht werden kann. Täter ist dir derjenige, der den Film heruntergeladen und damit verbreitet hat. Störer ist vereinfacht gesagt derjenige, über dessen Internetanschluss die Rechtsverletzung begangen wurde, dieser jedoch nicht den Film geladen und verbreitet hat.


Nach dem Erhalt der Abmahnung von Waldorf Frommer für „Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes“ sollte der Betroffene Ruhe bewahren, sich zu dem Thema Abmahnung informieren und eine kostenlose Ersteinschätzung durch einen Anwalt in Anspruch nehmen. Das einzig Gute im Zusammenhang mit dem Erhalt eine Abmahnung ist, dass viele Anwälte die Möglichkeit bieten, die absehbaren Chancen, Risiken und Kosten im Rahmen einer kostenlosen, telefonischen ersten Schätzung zu besprechen. Hierbei sollte der Betroffene darauf achten, dass der Anwalt sich wirklich Zeit für den Einzelfall nimmt.

Was  bieten die Dr. Wachs Rechtsanwälte im Falle der Waldorf Frommer Abmahnung für „Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes“?

Die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte vertritt seit Jahren Betroffene im Falle einer Abmahnung. Vielen Mandanten konnte erfolgreich geholfen werden. Ein Kostenrisiko wird dadurch minimiert, dass die außergerichtliche Verteidigung für einen vorher festgelegten Pauschalbetrag angeboten wird, der bereits im ersten Telefonat mitgeteilt wird. Gerne helfen wir auch Ihnen.

Ihre Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte