Abmahnung der Waldorf Frommer Rechtsanwälte 815 Euro

Abmahnung der Waldorf Frommer Rechtsanwälte 815 Euro
05.09.2014389 Mal gelesen
Aktuell spricht die Kanzlei Waldorf Frommer Anwälte wieder Abmahnungen aus

Die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer mahnt derzeit wieder vermehrt Internetanschlussinhaber ab. Dem Betroffenen wird in der Abmahnung vorgeworfen, urheberrechtlich geschützte Werke unerlaubt verbreitet zu haben.

Was fordern die Kanzlei Waldorf Frommer in der Abmahnung?

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt im Auftrag  unterschiedlicher Rechteinhaber angebliche Rechtsverletzungen in Filmwerken ab und fordert in der Abmahnung 815,00 EUR nebst Abgabe einer Unterlassungserklärung.

Unterschiedliche Urteile müssen in der Bewertung der Forderung berücksichtigt werden:

Die "Sommer unseres Lebens" Rechtsprechung des BGH (12.05.2010, I ZR 121/08) stellt erhebliche Hürden für Abgemahnte auf: Danach besteht eine tatsächliche Vermutung dafür, dass dann, wenn ein geschütztes Werk der Öffentlichkeit von einer IP-Adresse aus zugänglich gemacht worden ist - welche zum fraglichen Zeitpunkt einer bestimmten Person zugeteilt war - diese Person für die Rechtsverletzung verantwortlich ist. Der BGH hat die Anforderungen zwar in der Entscheidung vom 08.01.2014, Az.: I ZR 169/12 – BearShare, zumindest was die Anforderungen an die sekundäre Darlegungslast angeht, relativiert, aber es gilt immer noch der Grundsatz der Täterschaftsvermutung.

Unzweifelhaft soll die Unterlassungserklärung in abgeänderter Form abgegeben werden. In allen Wohngemeinschaften, die die Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten haben, stellt sich nun die Gretchenfrage: Wer war es? Wenn sich der Täter finden sollte, stellt sich die Frage, ob jener die Unterlassungserklärung zu unterzeichnen hat, oder derjenige, dem der Telefonanschluss gehört und der nun in der Abmahnung direkt angesprochen wurde. Falls der Anschlussinhaber sich partout aus der Sache halten will, stellt sich für ihn die Frage, wie er sich verteidigen kann. Laut dem AG Ansbach (v. 24. Juni 2014, 2 C 453/14) „muss ausreichend sein, dass der Beklagte die tatsächliche Vermutung, er allein als Anschlussinhaber komme als Täter in Betracht, erschüttert" (so auch OLG Köln v. 23.12.2009, 6 U 101/09 964).

Der Beklagte hat sämtliche Mitbewohner mit vollständigem Namen angegeben, hat erläutert, dass diese Zugang zum Internet-Anschluss hatten und auch den Internet-Anschluss nutzten und dass sie ihm gegenüber auf Befragen eine Täterschaft bestritten hätten. Ob diese Verteidigungsstrategie für den Anschlussinhaber trotz des Willens nichts mit der Sache zu tun haben zu wollen die sinnvollste ist, kann ein erfahrener Anwalt beurteilen. Rufen Sie uns gern im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung an.

Ihre Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte

Liste aktuell abgemahnter Werke:

  • Waldorf Frommer Abmahnung - Man of Steel
  • Abmahnung durch Waldorf Frommer i.A.d. Studio Canal GmbH – „Cuban Fury – Echte Männer tanzen“
  • Waldorf Frommer – Abmahnung Planet der Affen: Revolution wegen Filesharing
  • Abmahnung Urheberrecht: Waldorf Frommer "Hitchcock"
  • Abmahnung durch Waldorf Frommer i.A.d. Constantin Film Verleih GmbH – „Pompeii“
  • Waldorf Frommer Rechtsanwälte – Abmahnung Inferno, Dan Brown, Winter der Welt, Ken Follett, Er ist wieder da, Timur Vermes wegen Filesharing
  • Abmahnung von Waldorf Frommer wegen “How I Met Your Mother”
  • Waldorf Frommer Abmahnung wegen Die Tribute von Panem - Catching Fire
  • WALDORF FROMMER RECHTSANWÄLTE – Abmahnung 24: Live Another Day
  • Abmahnung Waldorf Frommer für das Filmwerk „Rio 2 – Dschungelfieber“ im Auftrag der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH