Waldorf Frommer Abmahnung – Was Sie jetzt tun sollten

Waldorf Frommer Abmahnung – Was Sie jetzt tun sollten
04.08.2014324 Mal gelesen
Auch im August 2014 sind wieder zahlreiche unberechtigte Waldorf Frommer Abmahnungen wegen des angeblichen Filesharings von Filmen in Umlauf. Wer nichts gemacht hat, muss weder unterschreiben, noch bezahlen. Lesen Sie weiter, was zu tun ist.

Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte fordern in ihren Abmahnungen wegen Filesharings eine strafbewehrte Unterlassungserklärung sowie eine Zahlung von pauschal € 815,00 zur Abdeckung der angeblichen Anwaltskosten sowie der Kompensation des Schadens. 

Derartige Forderungen sollte jeder Abgemahnte sorgfältig prüfen lassen. Viele Abgemahnten werden nämlich zu Unrecht abgemahnt, da sie weder als Täter noch als Störer für die Vorwürfe haften.

Die Waldorf Frommer Abmahnung - Oft unberechtigt

Eine Waldorf Frommer Abmahnung ist weder Betrug noch Abzocke im rechtlichen Sinne. Der eine oder andere mag das so sehen, das ist auch sein gutes Recht. Jedoch ist die deutsche Rechtsprechung bei Urheberrechtsverletzungen sehr streng. Wer runterlädt oder anbietet, macht sich strafbar. Die Rechteinhaber lassen sich die kostenlose Verbreitung ihrer oft sehr teuren Filme nicht mehr bieten.

Fraglich ist allerdings, ob der abgemahnte Anschlussinhaber verantwortlich ist. In vielen Fällen trifft ihn gerade keine Verantwortung.

Bestes Beispiel: Es wohnen 2 volljährige Kinder im Haushalt und der Anschlussinhaber weiß nicht, wer der Täter war. Folge: Die Tätervermutung des Anschlussinhabers entfällt. Auch haftet er nicht als Störer, da ihn gegenüber den Kindenr keine Pflichten treffen (so BGH, bear share).

Folge: Der Anschlussinhaber muss weder eine modifizierte Unterlassungserklärung unterschreiben, noch etwas bezahlen. Auch kann keines der Kinder eine Waldorf Frommer Abmahnung erhalten, da die Täterschaft gar nicht feststeht.

Keine modifizierte Unterlassungserklärung - Keine Zahlung von € 150

Im oben genannten Fall muss der Anschlussinhaber weder eine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben, noch etwas bezahlen. Geben Sie als Unschuldiger bei einer Waldorf Frommer Abmahnung niemals eine modifizierte Unterlassungserklärung ab. Jede Unterlassungserklärung ist lebenslang gültig und kann Vertragsstrafen von € 5.000,00 pro Verstoß auslösen. Auch sollten Sie kein e€ 150,00 bezahlen oder auf ähnlichen Unsinn hereinfallen. Die bringt rein gar nichts, außer, dass Sie hiermit die Schuld anerkannt haben und vermutlich einer der ersten sein wird, der von Waldorf Frommer eine Zahlungsklage über den Restbetrag erhält.

Waldorf Frommer Abmahnung - Was tun?

Machen Sie keine Experimente und lassen Sie von Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A. genau prüfen, ob Sie haften, also eine modifizierte Unterlassungserklärung überhaupt abgeben müssen. Wenn nicht, so haben Sie die besten Chancen, nichts bezahlen zu müssen und später auch nicht verklagt zu werden.

Gerne hilft Ihnen Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A. Er hat Erfahrung mit über 17.000 Filesharing Abmahnungen und weiß, was zu tun ist. Gerne können Sie sein kostenloses Erstgespräch von Montag bis Sonntag zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr nutzen.

Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A.

Telefon: 07171 - 18 68 66
Mail: [email protected]
Web: www.abmahnungs-abwehr.de

Die Anwaltskanzlei Hechler bietet Ihnen:

  • Erfahrung aus über 17.000 Abmahnungen 
  • Bundesweite Vertretung
  • Faire Pauschalpreise