Neue Abmahnungen C-LAW GbR (ehemals Schulenberg Schenk) wegen Erotikfilmen und Waldorf Frommer wegen diverser Serien, Filmen und Musikalben

Neue Abmahnungen C-LAW GbR (ehemals Schulenberg Schenk) wegen Erotikfilmen und Waldorf Frommer wegen diverser Serien, Filmen und Musikalben
15.11.2013419 Mal gelesen
C-LAW GbR (ehemals Schulenberg Schenk) mahnen derzeit diverse Erotikfilme für u.a. G&G Media ab. Auch die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt ebenfalls neueste Staffeln div. Serien, Musik oder Filme zB "Sons of Anarchy -Staffel 6-", "Killing them softly", 3096 Tage oder "Long Way Down" von Tom Odell ab.

Im Schatten des neuen Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken, welches am 9.10.2013 in Kraft trat, mahnen die bekannten Kanzleien unvermindert weiter.

Grund hierfür ist wohl unter anderem, da die angestrebte Decklung auf 155,30 € sich auf zu zahlende Anwaltsgebühren bezieht, und nicht auf etwaigen Schadenersatz, worauf sie die oftmals angebotenen "Vergleichsbeträge" beziehen.

Daher ist es zumindest zweifelhaft, ob das Gesetz seine beabsichtigte Wirkung erzielt.  Da wie gesagt, die Forderungen sich nicht nur auf die "gedeckelten" Anwaltsgebühren, sondern auch auf Schadenersatz beziehen, wird das wohl nicht der Fall sein

Im Detail geht es bei aktuellen Abmahnungen der genannten Kanzleien um Folgendes:

  • Die Kanzlei C-LAW GbR (ehemals Schulenberg und Schenk) mahnen derzeit diverse Erotikfilme für u.a. oder Purzel Video GmbH ab.
  • Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer für zB Universum Film, Tiberius Film, Tele München, Warner Bros, Tandem Communications, Sony Music Entertainment oder Twentieth Century Fox wegen diverser Filme, TV-Serien oder Musik. Beispielhaft geht es aktuell um Serien, wie "Sleepy Hollow", "Crazy Ones", "Crossing Lines", "Homeland", "Sons of Anarchy", "The Simpsons" oder "New Girl" und Filmen wie "Der Geschmack von Rost und Knochen", "3096 Tage" und "Killing them softly". Auch Musikalben wie "Atlantis" von Andread Berg, „Tom Odell - Long Way Down" oder „Wo Es Beginnt" von Madsen werden abgemahnt.
     

Neben der Zahlung in Höhe von 469,50 EUR oder 519,50 EUR (pro Folge einer Serie) oder 815 EUR (pro Film) (Waldorf Frommer) oder ab 800 EUR (C-LAW GbR) wird die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung begehrt.

Bezüglich des geforderten Pauschalbetrages ist größte Vorsicht geboten. Den trotz des neuen Gesetzes ähnelt sich die Höhe der Beträge, welche gefordert werden, da nur eine Deckelung der Anwaltskosten vorgesehen ist, und der Schadenersatz -wie erwähnt- jedoch beliebig angepasst werden darf.

Des weiteren kann grundsätzlich ein Schadensersatz nur dann vom Anschlussinhaber verlangt werden, wenn dieser selbst, also täterschaftlich geladen hat. Sind für den Upload andere, beispielsweise sonstige Familienmitglieder verantwortlich, besteht kein Schadensersatzanspruch, u.U. aber ein Anspruch auf Erstattung der Rechtsanwaltskosten. Diesbezüglich sollte der jeweilige Einzelfall beleuchtet werden.

Achten Sie auf Folgendes:

  • Frist beachten!
  • Die Abmahnung nicht ignorieren!
  • Keine vorgefertigte Unterlassungserklärung unterschreiben!
  • Keine Zahlung ohne Absprache vornehmen!
  • Nicht die gegnerische Kanzlei anrufen!
  • Anwaltlichen Rat einholen!

und:

Übermitteln Sie uns zusammen mit Ihrer Telefonnummer am besten sofort per E-Mail an [email protected] oder per Fax an 030-88498451.

Wir werden uns umgehend mit ihnen in Verbindung setzen. Das telefonische Erstgespräch ist kostenlos.

Unser Ziel: Nichts oder Weniger an die Abmahnkanzlei zu bezahlen.

Lassen Sie sich beraten,damit für Sie das bestmögliche Ergebnis erzielt werden kann.

Rechtsanwalt Sascha Tawil

Notfall-Telefon: 030-30881292

  • Spezialisierung auf Abmahnungen
  • Deutschlandweite Hilfe
  • Faire Pauschalpreise

Mehr Informationen zu Abmahnungen im Internet unter www.abmahnungsberater.de.