Abmahnung Fareds -X-Art - Leony Up Close and Personal - Malibu Media LLC

Abmahnung Fareds -X-Art - Leony Up Close and Personal - Malibu Media LLC
19.09.2013813 Mal gelesen
Abmahnung der Kanzlei Fareds wegen des Films X-Art - Leony Up Close and Personal im Auftrag der Malibu Media LLC

Die Rechtsanwaltskanzlei Fareds geht im Auftrag der  Malibu Media LLC gegen Internetanschlussinhaber vor, denen zur Last gelegt wird, die Rechte an dem Filmwerk  X-Art - Leony Up Close and Personal verletzt zu haben. Der konkret Vorwurf lautet, dass der Film über den Internetanschluss des Betroffenen Dritten zum Download angeboten wurde. Dieses Vergehen hat eine Ermittlungsfirma angeblich beweissicher festgestellt.

Problematisch bei dieser Form der Ermittlung ist jedoch, dass lediglich nachgewiesen werden kann, über welche dynamische IP-Adresse eine Datei verbreitet wurde. Wer die angebliche Rechtsverletzung begangen hat kann nicht ausgesagt werden. Die Praxis hat gezeigt, dass oftmals gar nicht der Anschlussinhaber sondern Dritte für das jeweilig abgemahnte Verhalten verantwortlich sind.

Worum geht es in der Fareds Abmahnung wegen Leony Up Close and Personal ?

Der Betroffene wird in der Abmahnung aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben und einen pauschalen Abgeltungsbetrag in Höhe von 700,00 Euro zu zahlen. Die Abmahnung sollte in jedem Fall ernst genommen werden. Wer nicht oder nicht ausreichend auf die geltend gemachte Forderung reagiert, der muss mit einem Mahnvefahren oder etwa eine kostenintensiven Unterlassungsklage rechnen. Dass auf die Abmahnung wegen Leony Up Close and Personal  reagiert werden muss, bedeutet jedoch nicht, dass den Ansprüchen der Gegenseite ungeprüft nachgekommen werden muss. Gegen die Fareds Abmahnung kann sich der Betroffene wehren.

Welche Verteidigungsmöglichkeiten gegen die Fareds Abmahnung bestehen?

Die Forderung kann unter der Berücksichtigung unterschiedlicher Einwände geprüft werden. Neben der bereits angeführten Frage nach der Täterschaft sollte auch durch einen Anwalt hinterfragt werden, ob nicht etwa Anteile der Forderung zurückgewiesen werden können. Weiter muss in diesem Zusammenhang berücksichtigt werden, dass im Mittelpunkt der Abmahnung wegen Leony Up Close and Personal  der Unterlassungsanspruch steht. Der Betroffene muss diesen mit  Abgabe einer Unterlassungserklärung erfüllen. Die der Abmahnung beigefügte Erklärung sollte jedoch nicht verwendet werden, wenn die Möglichkeit einer Neuformulierung besteht.

Gerne bietet Dr. Wachs die Möglichkeit, die absehbaren Chancen, Risiken und Kosten im Rahmen einer kostenlosen, telefonischen Ersteinschätzung zu besprechen.


Ihre Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte


Telefon: 040 411 88 15 70
Fax: 040 411 88 15 77
040 444 65 51 0
E-Mail: [email protected]