Abmahnungen der TV-Serie King of Queens

18.02.20083688 Mal gelesen

Nachdem in der Vergangenheit nur die Musikindustrie (vertr. durch die Kanzlei Rasch aus Hamburg und Waldorf aus München) und die deutsche Pornoindustrie (maßgeblich vertreten durch die Kanzlei KUW aus Regensburg) und die Spieleindustrie (maßgeblich vertreten durch die Kanzlei Schutt, Waetke aus Karlsruhe) Rechtsverletzungen in Tauschbörsen abmahnten, werden nun auch Fernsehserien abgemahnt. Seit neuestem liegen mir Abmahnungen wegen des Ladens von der Serie King of Queens zu Bearbeitung vor.

Es sei an dieser Stelle einmal unabhängig von der rechtlichen Beurteulung die Frag gestattet, ob eine Serie, die derart oft ausgestrahlt wurde, nun auch noch abgemahnt wird. Man kommt nicht umhin hinter einigen Abmahnungen primar finanzielle Interessen zu erkennen, die völlig unabhängig von dem Schutz des Werks vorgenommen werden.

Hinsichtlich des Umgang mit Abmahnungen verweise ich auch auf die Tipps, die ich für die Sendung Frontal21 des ZDF bereitgestellt habe:

http://frontal21.zdf.de/ZDFde/inhalt/8/0,1872,7158568,00.html

Weiterhin finden Sie eine Vielzahl von Tipps und Tricks unter www.dr-wachs.de