Abmahnung Waldorf Frommer - The Sessions - Wenn Worte berühren - Twentieth Century Fox Home Entertainment

Abmahnung Waldorf Frommer - The Sessions - Wenn Worte berühren - Twentieth Century Fox Home Entertainment
05.02.2013368 Mal gelesen
Abmahnung Waldorf Frommer - The Sessions - Wenn Worte berühren - Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH

Die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte aus München geht im Auftrag der Firma Twentieth Century Fox Home Entertainment gegen Internetanschlussinhaber vor, denen zur Last gelegt wurde, den Film The Sessions - Wenn Worte berühren unerlaubt in einem Peer-to-Peer Netzwerk verbreitet zu haben. Die Kanzlei Waldorf Frommer tritt in den letzten Monaten nicht nur durch die Berichte von Abmahnungen in Erscheinungen. Im Kanzleialltag der Dr. Wachs Rechtsanwälte treten vermehrt Anfragen von Personen auf, die mit einer Klage der Kanzlei Waldorf Frommer konfrontiert werden. Diese Abgemahnten haben vor Jahren nicht ausreichend auf die Forderung der Waldorf Frommer Rechtsanwälte reagiert. Meist wurde eine Unterlassungserklärung aus dem Internet verwendet, eine Zahlung jedoch grundlos verweigert. Eine argumentativ begründete Reduzierung oder Zurückweisung der Geldforderung hat in diesen Fällen nicht stattgefunden.

In der aktuell vorliegenden Abmahnung von Waldorf Frommer wegen The Sessions - Wenn Worte berühren macht die Gegenseite eine Unterlassungsanspruch, Schadensersatzanspruch und den Anspruch auf Erstattung der Anwaltskosten geltend. Der Abgemahnte wird aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben und einen Betrag in Höhe von 956,00 Euro zu zahlen. Gegen diese Forderung kann sich der Betroffene wehren. Die in den Abmahnungen mitgeschickten Unterlassungserklärungen sind regelmäßig zu weit gefasst. Eine Abmilderung in unterschiedlichen Punkten ist angeraten, um die Interessen des Abgemahnten zu schützen. Der Betroffene hat das Recht, eine veränderte Unterlassungserklärung abzugeben.

Doch in der Waldorf Frommer Abmahnung wegen The Sessions - Wenn Worte berühren geht es auch um eine Geldforderung. Diese muss nicht kritiklos hingenommen werden. Ersteinmal geht es darum, herauszufinden, unter welchen Bedingungen die angebliche Rechtsverletzung überhaupt stattgefunden hat. Danach muss entschieden werden, ob die Geld-Ansprüche der Gegenseite wirklich in vollem Umfang durchgesetzt werden können.

Die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte vertritt Abgemahnte aus ganz Deutschland. Vor einer Beauftragung bietet Dr. Wachs eine kostenlose, telefonische Ersteinschätzung an. In diesem ersten Gespräch geht es darum, Abgemahnte über die Chancen und Risiken einer außergerichtlichen Verteidigung zu informieren. Sie erreichen Dr. Wachs in Hamburg unter der Rufnummer 040 411 88 15 70.

Ihre Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte