Abmahnung Faustmann und Mielke - Wingenfelder Wingenfelder Wenn die Zeit kommt - Tag-7

09.01.2013470 Mal gelesen
Abmahnung Faustmann und Mielke – Wingenfelder Wingenfelder Wenn die Zeit kommt – Tag-7:

Für  den Rechteinhaber TAG-7 geht die Kanzlei Faustmann und Mielke gegen Internetanschlussinhaber vor, denen zur Last gelegt wurde, das Musikwerk  Wingenfelder Wingenfelder Wenn die Zeit kommt unerlaubt in einem Peer-to-Peer Netzwerk verbreitet zu haben. Da die wenigsten wissen, was in dem Fall solch einer Abmahnung zu tun ist, bietet dieser Beitrag grundlegende Informationen zu der Abmahnung Vorab jedoch können sich Betroffene auch über unseren Internetauftritt mit dem Thema Abmahnung auseinandersetzen: Blog.

In der Abmahnung von Faustmann und Mielke wegen Wingenfelder Wingenfelder Wenn die Zeit kommt werden die Abgabe einer Unterlassungserklärung nebst Zahlung eines pauschalen Abgeltungsbetrages in Höhe von 400,00 Euro eingefordert. Ungeprüft und vorschnell sollte auf diese Forderung nicht eingegangen werden. Gleichwohl der Empfänger der uns aktuell vorliegenden Abmahnung von Faustmann und Mielke lediglich wenige Tage Zeit hat, um auf die Forderung zu reagieren, bedeutet das nicht, dass Hals über Kopf und vielleicht zum eigenen Nachteil die Forderung erfüllt wird. Vor einer Reaktion sollte sich der Betroffene über die Möglichkeiten einer Abwehr beraten lassen.

Wer sich gegen die Abmahnung von Faustmann und Mielke wehrt, der tut dieses am Besten über einen Anwalt und außergerichtlich. Ein kostenintensives Gerichtsverfahren sollte in Rahmen der ersten Schritte abgewendet werden.

Wie bereits angeführt besteht die Abmahnung von Faustmann & Mielke wegen Wingenfelder Wingenfelder Wenn die Zeit kommt aus zwei Teilen:

1.    Dem Unterlassungsanspruch
2.    Dem Schadensersatzanspruch und der Erstattung der angefallenen Kosten

Die Posten der Geldforderung, bestehend aus Ermittlungskosten, Anwaltskosten und Schadensersatz werden in dem pauschalen Abgeltungsbetrag in Höhe von 400,00 Euro zusammengefasst. Zu einer Verteidigung und Abwehr der Forderung gehört es, den Einzelfall zu berücksichtigen und Gegenargumente anzubringen, die eine Verringerung der Geldforderung zulassen. Ziel hierbei ist es, die Kosten selbst nach Zahlung an den eigenen Anwalt immer noch niedriger zu halten als in der Abmahnung gefordert wird.

In der Abmahnung von Faustmann & Mielke geht es jedoch nicht um Geld. Mittelpunkt der Abmahnung ist die Forderung nach einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung. Wie der Name schon sagt, soll sich der Unterzeichner verpflichten, das gerügte Verhalten zu beenden und im Falle einer Wiederholungstat eine angemessene Vertragsstrafe zu zahlen. Der Gesetzgeber hat einem Rahmen dafür vorgegeben, was mindestens in solch einer Unterlassungserklärung enthalten sein muss, damit sie ihre volle Wirksamkeit entfaltet und die Wiederholungsgefahr hinreichend ausräumt. Darüber hinaus kann die Unterlassungserklärung in einigen Punkten erweitert werden. Wer solch eine zu weit gefasste Unterlassungserklärung unterzeichnet, der hat wenig Spielraum für weitere Verhandlungen in der Angelegenheit.

Der Faustmann und Mielke Abmahnung wegen Wingenfelder Wingenfelder Wenn die Zeit kommt ist bereits eine Unterlassungserklärung beigefügt. Diese muss und sollte nicht vorbehaltlos verwendet werden. Nach der ersten Durchsicht gibt es unterschiedliche Kritikpunkte an der von der Gegenseite vorgelegten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung.

1.    Die Vertragsstrafe ist auf 5001,00 Euro festgelegt. Das muss so nicht unterzeichnet werden. Der Abgemahnte kann es sich vorbehalten, die Festlegung der Summe zwar in das Ermessen der Gegenseite zu legen, jedoch mit dem Recht, diese Strafe durch ein Gericht prüfen zu lassen.

2.    Die in der Faustmann & Mielke Abmahnung mitgeschickte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung kann als Schuldanerkenntnis gewertet werden.

3.    Der Unterzeichner soll sich verpflichten, die geforderten 400 Euro zu zahlen. Auch das muss so nicht unterschrieben werden. Ob und wie viel der Abgemahnte in dem Abmahnfall wirklich zahlen muss, das kann erst nach einer Einzelfallprüfung beantwortet werden. Schriftlich muss der Abgemahnte keine Zahlung bestätigen. Eine Nachverhandlung wäre in diesem Fall nicht möglich.

Diese Auswahl an Einwänden führt zu dem Schluss dazu, dass die Neuformulierung einer Unterlassungserklärung notwendig ist. Ziel hierbei ist es, die Interessen des Abgemahnten optimal zu vertreten.

Abschließend soll nicht unerwähnt bleiben, dass in der uns zur Prüfung vorliegenden Abmahnung von Faustmann & Mielke wegen Wingenfelder Wingenfelder Wenn die Zeit kommt, das Lied im Rahmen eines German Top 100 Single Charts Downloads heruntergeladen und angeboten worden sein. In diesem Fall werden mit einem Download die Rechte einer Vielzahl von Unternehmen verletzt. Weitere Abmahnungen könnten folgen. Lassen Sie sich über die näheren Umstände durch einen Anwalt beraten, der sich mit der Materie auskennt. Möglicherweise muss der Betroffene vorbeugend geschützt werden.

Wenn auch Sie mit solch einer Abmahnung von Faustmann & Mielke wegen Wingenfelder Wingenfelder Wenn die Zeit kommt konfrontiert werden, dann können Sie sich gerne im Rahmen einer kostenlosen,telefonischen Ersteinschätzung an Dr. Wachs wenden. In diesem ersten Gespräch berät Sie Dr. Wachs näher zu den ausgeführten Punkten, aber auch den Möglichkeiten und Risiken einer außergerichtlichen Verteidigung.  Sie erreichen Dr. Wachs unter der Rufnummer 040 411 88 15 70.

Ihre Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte