Abmahnung der Kanzlei Schulenberg & Schenk im Auftrag der MIG Film GmbH für "Paranormal Investigation IV"

02.01.2013421 Mal gelesen
Abmahnkanzlei aus Hamburg mahnt den illegalen Download von Horrorfilm ab

Die Rechtsanwaltskanzlei Schulenberg & Schenk, welche in der Vergangenheit insbesondere durch Abmahnungen für Erotikfilme aufgefallen ist,  mahnt in jüngster Zeit im Auftrag der MIG Film GmbH mit Sitz in Düren den Download bzw. die öffentliche Zugänglichmachung des Filmwerkes Paranormal Investigation 4 (Originaltitel: Paranormal Incident) ab. Von den Betroffenen wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Begleichung einer erstaunlich hohen Vergleichssumme in Höhe  von 1298,- € innerhalb äußerst kurzer Fristen abverlangt. Nicht nur der Film selbst scheint dem Reich der Fantasie entsprungen, sondern wohl auch die Forderung von 1298,- €. Bei diesem Filmstreifen des Regisseurs Sean Tretta handelt es sich um ein klassisches Horror Low Budget B-Movie, welches die deutschen Kinos nie gesehen hat. Abgesehen davon, dass sich bei der Ermittlung des so genannten Streitwertes die Abmahnkanzleien scheinbar wohl sehr gerne des “Orakeles” bedienen, erschließt sich vor allem in Fällen, in denen Filme abgemahnt werden, die insbesondere durch ihre geringen Produktion Kosten (sog. Low-Budget Produktion) auffallen, nicht inwiefern ein Streitwert von 20.000,- € gerechtfertigt sein kann. Insofern ist es in Fällen wie diesem umso wichtiger, dringend anwaltliche Hilfe in Anspruch  zu nehmen, um zumindest auf eine erhebliche Senkung der Kosten hinzuwirken.

Bei Abmahnungen der Kanzlei Schulenberg und Schenk ist vor allem auch deswegen zur besonderen Vorsicht geraten, da es sich um eine der wenigen Kanzleien handelt, die auch regelmäßig von der Möglichkeit der Durchsetzung des Unterlassungsanspruchs im einstweiligen Rechtsschutzverfahren Gebrauch machen. Schutz bietet hier vor nur eine fachgerechte und qualifizierte modifizierte Unterlassungserklärung.

Sollten Sie auch von einer Abmahnung der Kanzlei Schulenberg & Schenk betroffen sein, wenden Sie sich unbedingt an einen Anwalt wir können Ihnen sehr gerne weiterhelfen und bieten Ihnen unser kostenloses Erstgespräch an.

Folgende Punkte sollten Sie immer als Betroffener einer Abmahnung wegen Filesharing beachten.

Unterschreiben Sie  zunächst einmal nichts
In keinem Fall sollten Sie ohne vorher einen Anwalt zu Rate gezogen zu haben, die beigefügte Unterlassungserklärung unterzeichnen, selbst wenn die gesetzten Fristen drücken. Die Unterlassungserklärung lässt sich in jedem Fall zu Ihren Gunsten erheblich abmildern. Erhebliche Vorsicht ist hier vor Selbsthilfe aus dem Internet zu raten! Wenden Sie sich in jedem Fall zunächst an einen Anwalt Ihres Vertrauens, nutzen Sie auch hierfür gerne unsere kostenlose Hotline 0800 8662266. Eine Erstberatung bei uns ist immer kostenlos.

Nehmen Sie keinen Kontakt mit der Gegenseite auf
Von einer Kontaktaufnahme mit der Gegenseite - völlig egal in welcher Form, ob telefonisch, per E-Mail oder per Post -  ist in jedem Fall dringend abzuraten. Hier können Sie eigentlich nur Fehler machen und eine spätere Bearbeitung des Falles durch Ihren Anwalt erheblich erschweren. Bei einem Kontakt mit der Gegenseite besteht nicht nur die sehr reale Gefahr, dass unbewusst wichtige Informationen preisgegeben werden, sondern Sie machen den Gegner auch unnötig weiter auf sich aufmerksam.

Beachten Sie die gesetzten Fristen
Die von den Abmahnkanzleien gesetzten Fristen sind häufig ausgesprochen knapp bemessen. Unbedingt sollten Sie jedoch versuchen diese auch einzuhalten. Aus diesem Grunde ist unser Büro auch jeden Tag für Sie erreichbar.

Sollten Sie von einer Abmahnung der Kanzlei Schulenberg & Schenk betroffen sein, rufen Sie uns gerne unter unserer kostenlosen Hotline unverbindlich an. Schildern Sie uns Ihren Fall, wir erarbeiten dann mit Ihnen gemeinsam am Telefon einen Lösungsvorschlag und sagen Ihnen, was das bei uns kosten würde, wenn wir Sie in dieser Angelegenheit rechtlich vertreten.

Wenn Sie Fragen haben, nutzen Sie auch unsere kostenlose Notfall-Hotline welche 7 Tage die Woche für Sie geschaltet ist:  0800 8662266


Abmahnung erhalten? Wir helfen Ihnen sofort!
Werdermann | von Rüden
Partnerschaft von Rechtsanwälten
Oberwallstr. 9
10117 Berlin
Telefon: 030 – 200590770
Telefax: 030 – 2005907711
E-Mail: [email protected]
Mehr Informationen finden Sie auch auf unseren Seiten:
www.abmahnhelfer.de
www.wvr-law.de