Abmahnung Waldorf Frommer Rubbeldiekatz

12.06.2012442 Mal gelesen
Haben auch Sie eine Waldorf Frommer Abmahnung wegen der Urheberrechtsverletzung an dem Film Rubbeldiekatz erhalten? Dieses ist kein Einzelfall:

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt für das Unternehmen Universal Pictures Hamburg Film & Fernsehvertrieb GmbH die angebliche Urheberrechtsverletzung an dem Film Rubbeldiekatz ab. Bei dem Werk  Rubbeldiekatz handelt es sich um eine Filmkomödie von Detlev Buck aus dem Jahr 2011. Die Produktion handelt von dem Nachwuchsschauspieler Alexander Honk, gespielt von Matthias Schweighöfer, der sich um in einer Film-Frauenrolle mitwirken zu können als Frau verkleidet, und sich dabei in seine Kollegin verliebt. Der Rechteinhaber an dem Film, das Unternehmen Universal Pictures Hamburg Film & Fernsehvertrieb GmbH versucht mit der Abmahnung die unerlaubte Verbreitung des Filmes  Rubbeldiekatz einzudämmen. Mittelpunkt der Abmahnung ist der aus der Urheberrechtsverletzung entstandene Unterlassungsanspruch.

Der Rechteinhaber kann verlangen, dass keine weiteren Verletzungen an dem Film begangen werden. Damit er sich diesem Versprechen sicher sein kann, hat der Gesetzgeber im Falle einer Abmahnung vorgesehen, dass der Empfänger der Waldorf Frommer Abmahnung wegen  Rubbeldiekatz eine sogenannte Unterlassungserklärung abgegeben muss. Hierin muss er schriftlich bestätigen, das gerügte Verhalten – also die Bereitstellung des Filmes  Rubbeldiekatz – zu beenden und im Falle einer Wiederholungstat eine angemessene Vertragsstrafe zu zahlen.

In der Waldorf Frommer Abmahnung wegen  Rubbeldiekatz ist in der Regel bereits eine Unterlassungserklärung beigefügt. Diese muss und sollte nicht unüberlegt und vorbehaltlos verwendet werden. Die Prüfung einer Vielzahl von durch die Gegenseite in Abmahnfällen vorgelegten Unterlassungserklärungen hat ergeben, dass diese oft zu weit gefasst sind. In vielen Fällen muss dringend dazu geraten werden, eine veränderte Unterlassungserklärung abzugeben. Diese sollte im Sinne des Abgemahnten verfasst sein und nur so viel wie wirklich nötig enthalten. Oft sind die von der Kanzlei Waldorf Frommer mitgeschickten Unterlassungserklärungen für den Laien nicht zu bewerten. Bevor hier weitreichende Fehler gemacht werden, sollten sich die Empfänger der Waldorf Frommer Abmahnung wegen  Rubbeldiekatz ausgiebig zu dem Thema informieren lassen.

Weiter kann der Rechteinhaber die in der Angelegenheit angefallenen Kosten auf den Abgemahnten abwälzen. Da mit der Abmahnung ein kostenintensives Gerichtsverfahren umgangen wird, ist die Abmahnung im Interesse des Empfängers ausgesprochen worden. Hieraus ergibt sich ein gewisser Anspruch auf die Abgeltung angefallener Kosten. Das heißt jedoch nicht, dass jede anwaltliche Dienstleistung im Zusammenhang mit der Waldorf Frommer Abmahnung wegen  Rubbeldiekatz vorbehaltlos gezahlt werden muss.

Gegen die Rubbeldiekatz Abmahnung gibt es unterschiedliche Wehrmöglichkeiten. Nach einer Einzelfallprüfung kann möglicherweise der geforderte Betrag in Höhe von 956,00 Euro teilweise oder komplett zurückgewiesen werden. Abhängig davon, wer die Rechtsverletzung an dem Film  Rubbeldiekatz begangen hat – Dritte oder der Anschlussinhaber – muss die Forderung immer hinsichtlich der individuellen Umstände bewertet werden. Weiter muss geprüft werden, ob die Anwaltskosten in Höhe von 506,00 Euro wirklich angemessen sind. Die geforderte Summe in Höhe von 956,00 Euro setzt sich zusammen aus 450,00 Euro Schadensersatz und 506,00 Euro Anwaltskosten. Auf den ersten Blick ist es schon bemerkenswert, dass die Anwaltskosten den eigentlich entstandenen Schaden, der wiederum separat angegriffen werden kann, weit übersteigen. Unbegründet lässt sich hier natürlich nicht gegen die Forderung argumentieren. Daher  es ist immer ratsam, den Einzelfall zu bewerten.

Wenn auch Sie mit so einerWaldorf Frommer Abmahnung wegen  Rubbeldiekatz konfrontiert werden, dann können Sie sich gerne im Rahmen unserer kostenlosen, telefonischem  Ersteinschätzung an uns wenden. Sie erreichen Dr. Wachs unter der Rufnummer 040 411 88 15 70.

Ihre Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte

Unser Blog

Weitere Abmahn-Kanzleien: