ABMAHNUNG VERBRAUCHERSCHUTZVEREIN GEGEN UNLAUTEREN WETTBEWERB e.V.

04.09.2011931 Mal gelesen
Onlinehändler und speziell gewerbliche Verkäufer bei eBay werden abgemahnt. Gegenstand ist zu 95 % der Abmahnungen eine veralterte Widerrufsbelehrung. Die restlichen 5 % fallen auf AGB-Klauseln ab.

Der Verbraucherschutzverein gegen unlauteren Wettbewerb e.V., vertreten durch den Vorstand Herrn Martin Huber (zuvor bis Juli 2011 Dr. Christian Spannbrucker), Am Kripp 10, 82291 Mammendorf spricht Abmahnungen im eigenen Namen aus. Darf er das eigentlich? Unter welchen Voraussetzungen Vereine abmahnen dürfen, können Sie hier nachlesen.

Der Verein ist jedenfalls in der Liste qualifizierter Einrichtungen gemäß § 4 des Unterlassungsklagengesetzes (UKlaG) - Stand: 15. Februar 2011 - unter der laufenden Nummer 58 aufgenommen. Der Satzungszweck gemäß § 4 Absatz 2 UKlaG lautet:

"Wahrnehmung der Interessen von Verbrauchern durch Aufklärung und Beratung; zur Führung von Verbandsklagen im Interesse der Verbraucher berechtigt (vgl. § 2 Absatz 1 der Satzung)."

 

Reagieren Sie auf die Abmahnung in jedem Falle. Andernsfalls droht möglicherweise eine einstweilige Verfügung.

 

Das Team von http://www.abmahnberatung.de wünscht allen Händlern sicheres, erfolgreiches Handeln und vor allem KEINE Abmahnung!


Schon gewusst?
Wir machen Ihren Onlineauftritt rechtssicher. Neuerstellung von AGB, Überprüfung und Überarbeitung von vorhandenen AGB, Widerrufsbelehrung, Datenschutzerklärung etc.

Es wird selbstverständlich für die erbrachten Leistungen die volle Haftung übernommen.

Abmahnung – nein Danke – lieber gleich zur Kanzlei Gerstel!

Ihr Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Gerstel

 

Wir beraten Betroffene, die unter anderem von den nachfolgenden Kanzleien eine Abmahnung oder Zahlungsaufforderung erhalten haben. Durch Anklicken des jeweiligen Links erhalten Sie nähere Informationen zu den einzelnen Kanzleien, Auftraggebern und Abmahnungen: