Mensch steigt Treppen hinauf
Rechtsanwalt Tim Geißler

Rechtsanwalt
Tim Geißler

(1)

Kontakt

Rechtsgebiete

Weitere Informationen über Tim Geißler

Mein Schwerpunkt: Das Ordnungswidrigkeiten- und Verkehrsstrafrecht

Seit über 23 Jahren bin ich als Verteidiger in Ordnungswidrigkeits- und Strafverfahren tätig. Vor einigen Jahren habe ich mich gezielt auf Verkehrsdelikte und Führerscheinerhaltung spezialisiert und arbeite seitdem ausschließlich in diesem Bereich. Dabei habe ich im Laufe der Zeit und mit viel Engagement eine erfolgreiche und umfassende Verteidigungsstrategie entwickeln können, die ich für meine Mandanten jährlich in über 600 Verfahren präzise einsetzen kann. Auf meinem Gebiet arbeite ich mit Leidenschaft rund um alle Verkehrsdelikte, wie zum Beispiel Geschwindigkeitsüberschreitungen, Abstands-, Rotlicht- oder Handyverstöße und Fahrerflucht und gebe für meine Mandanten und ihre Fälle alles. Mit viel Detailwissen, langjähriger Erfahrung und guter Zusammenarbeit mit qualifizierten technischen Sachverständigen helfe ich Mandanten mit überdurchschnittlicher Erfolgsquote bundesweit in sämtlichen Führerscheinangelegenheiten.

Natürlich kann man trotz umfassendem Engagements nicht in jedem Fall das vom Mandanten gewünschte Ergebnis erzielen, jedoch gibt es in vielen Verfahren neben einer Einstellung auch oft die Möglichkeit, dass gegen eine Erhöhung des Bußgeldes auf ein drohendes Fahrverbot verzichtet wird. Gerade wenn ein Mandant auf seinen Führerschein privat oder im Beruf dringend angewiesen ist, ist es wichtig, alle juristischen Möglichkeiten lückenlos auszuschöpfen, um ein Fahrverbot oder gar eine Entziehung der Fahrerlaubnis zu verhindern.

Top-Anwalt im Bereich Verkehrsrecht in den Jahren 2016, 2018 und 2019

In den letzten Jahren hat mich das Magazin „Focus“ mehrmals als einer der besten Anwälte in Deutschland in meinem Tätigkeitsfeld ausgezeichnet. Ich freue mich, dass meine zielgerichtete Arbeit im Ordnungswidrigkeitenrecht bundesweit wertgeschätzt wird und ich damit schon vielen Mandanten helfen konnte. Jede Auszeichnung und jeder Erfolg bestärkt mich in meiner alltäglichen Arbeit und motiviert mich, genau an dieser Stelle weiterzumachen.

Meine Motivation: Wieso ich das tue, was ich tue

Oft bekomme ich die Frage gestellt, aus welchen Gründen ich mich für meine Mandantschaft so engagiert einsetze. Die Antwort ist: Ich tue es aus Überzeugung und aus Leidenschaft. Verkehrssicherheit und Verkehrsüberwachung sind extrem wichtig, retten Leben und sollen flächendeckend sowie „regel- und gesetzeskonform“ durchgeführt werden. Und genau hier liegt meine Motivation: Wir leben in einem Rechtsstaat. Der Staat fordert von seinen Bürgern gesetzes- und regelkonformes Verhalten und sanktioniert entsprechende Verstöße. Um diesen repressiven Anspruch durchzusetzen, hat der Staat sich selbst strenge Regeln in Form von Gesetzen, Verordnungen und festgelegten Verfahrensabläufen gesetzt, die von den Behörden einzuhalten sind.

Die Polizei und die Bußgeldstellen kontrollieren das Verhalten der Bürger im Straßenverkehr. Ich kontrolliere als Rechtsanwalt wiederum die Behörden und prüfe, ob diese sich an die festgelegten (Prozess-)Regeln im Rahmen der Verkehrsüberwachung halten. In meinen Augen darf es in einem Rechtsstaat nicht sein, dass der Staat den einzelnen Bürger für Regelverstöße bestraft, sich hierbei aber nicht an die selbstauferlegten Vorgaben hält.

Für den Staat selber gelten bei der Verfolgung von Verkehrsordnungswidrigkeiten tatsächlich zahlreiche Regeln, die jedoch häufig nicht oder nur unzureichend eingehalten werden. Dazu kommt, dass der Prozess der Verkehrsüberwachung aufgrund seiner Komplexität überdurchschnittlich fehleranfällig ist. Ob Geschwindigkeits- oder Rotlichtverstoß an einer Ampel, Abstandsunterschreitung, Alkohol und/oder Drogen am Steuer, Überladung, Fahrerflucht, Nötigung, Straßenverkehrsgefährdung oder Teilnahme an einem illegalen Autorennen: Bei der Verfolgung all dieser Delikte müssen zwingend bestimmte Regeln eingehalten werden, um alle notwendigen Feststellungen für einen etwaigen Schuldspruch verfahrenskonform ermitteln zu können.

Spezialisierter Rechtsanwalt kann Fehler der Behörden ausfindig machen

Als erfahrener Verteidiger kenne ich diese Regeln und typische Fehler, die von den Behörden bei diesen Prozessen regelmäßig gemacht werden. Menschliche Bequemlichkeit, Unwissenheit oder Ungenauigkeit führen in einer Vielzahl von Fällen zu Verfahrensfehlern und im Ergebnis zu einer Einstellung des Verfahrens, weil betroffene Messungen als unverwertbar eingestuft werden oder ein Vorwurf nicht hinreichend bewiesen werden kann.

Rechtsschutzversicherung übernimmt häufig Kosten

Haben Sie eine Rechtschutzversicherung? Wenn ja, übernimmt diese in der Regel alle Kosten für einen Rechtsbeistand in Ordnungswidrigkeitsverfahren mit Ausnahme von Fahrt- und Abwesenheitskosten sowie einer ggf. mit der Versicherung vereinbarten Selbstbeteiligung. So können Sie oftmals sogar ohne eigenes Risiko gegen einen erhaltenen Bußgeldbescheid angehen und diesen fachmännisch prüfen lassen.

Im Mittelpunkt: Blitzer zur Dokumentation von Rotlicht- und Geschwindigkeitsverstößen

Die Verkehrsüberwachung geschieht in den meisten Fällen per Geschwindigkeitsmessung durch einen mobilen oder stationären Blitzer. Im Messverfahren lauern zahlreiche technische und im weiteren Verlauf einige formale Fehlerquellen, die zu einer Unverwertbarkeit der Messung führen können. Technische Probleme ergeben sich beispielsweise bei der Funktions- und Aufbauweise der Geschwindigkeitsüberwachungsanlage. Ein wichtiger Streitpunkt ist häufig die für den Betroffenen nicht nachvollziehbare Berechnung des ihm vorgeworfenen Geschwindigkeitswertes. Aber auch bei der korrekten Bedienung und fachgerechten Wartung des Gerätes und bei der behördlichen Bearbeitung des Verstoßes kommt es regelmäßig zu schwerwiegenden Fehlern.

Da ich als Rechtsanwalt bei Blitzermessungen nicht alle technischen Gegebenheiten genau untersuchen und abschließend bewerten kann, kooperiere ich in meiner alltäglichen Arbeit regelmäßig mit renommierten und namhaften Sachverständigen für Mess- und Informationstechnik sowie für Verkehrs-, Stadt- und Ampelplanung.

Bußgeldbescheide oftmals rechtswidrig – detaillierte Prüfung sinnvoll

In über 50 % der Fälle finden die von mir beauftragten Gutachter dann tatsächlich technische oder formale Mängel in den Akten und Messdateien, sodass man davon ausgeht, dass der geprüfte Aktenbestand nicht für eine Verurteilung, insbesondere nicht im sogenannten standardisierten Messverfahren, ausreicht.

In einigen bekannten Fällen ist es mir durch eine genaue rechtliche oder technische Untersuchung im Ergebnis bereits gelungen, bei Blitzern Serienfehler an bestimmten Messstellen aufzudecken. Dies hat im Endeffekt sogar dazu geführt, dass die betroffene Messstelle nicht weiter betrieben, die Beschilderung geändert oder gar bestehende Bußgeldbescheide aufgehoben und gezahlte Geldbußen erstattet, Punkte gelöscht und Fahrverbote aufgehoben oder ausgetragen wurden (so etwa bei der Messstelle Fleher Brücke auf der A46 bei Düsseldorf oder Königsforst auf der A3 bei Köln-Ost).

An welchem Punkt man für eine gelungene Verteidigung in solchen Verfahren anknüpft, kommt immer auf den jeweiligen Einzelfall an. Gerade bei Blitzern sind die juristischen Möglichkeiten aufgrund der zahlreichen Fehlerquellen jedoch ziemlich breit gefächert.

Straftaten im Straßenverkehr: Von Alkohol- oder Drogenfahrten bis hin zur Straßenverkehrsgefährdung

Neben den Ordnungswidrigkeiten spielen im Straßenverkehr auch einige Straftaten eine wichtige Rolle und stehen regelmäßig im Zentrum meiner Arbeit. Dabei ist es besonders in  Strafverfahren wichtig, von Beginn an Unterstützung von einem Fachanwalt für Strafrecht in Anspruch zu nehmen. Als erfahrener Verteidiger kann ich in strafrechtlichen Verfahren mit einer präzisen Strategie gegenüber Staatsanwaltschaft und Gerichten die Interessen meines Mandanten berücksichtigen und eine Verurteilung oftmals verhindern oder das Strafmaß reduzieren. Gerade bei Straßenverkehrsdelikten ist für meine Mandantschaft oftmals oberstes Ziel, belastende Maßnahmen, wie zum Beispiel eine vollständige Entziehung der Fahrerlaubnis oder die Anordnung einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) zu verhindern. Auch im Strafverfahren gelten strenge Regelungen hinsichtlich der in ein Verfahren eingebrachten Beweise und weiteren Prozessvorschriften, die von Behörden, der Staatsanwaltschaft und Gerichten eingehalten werden müssen, damit ein juristisch korrektes und nicht angreifbares Urteil gefällt werden kann. Genau hier knüpfe ich als Strafverteidiger an und untersuche einen Vorwurf oder die Anklage detailliert auf Fehler oder Lücken in der Beweisführung.

Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid erhalten? – Ich helfe Ihnen!

Sollten Sie mit dem Vorwurf einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat konfrontiert werden, unterstütze ich Sie bei Bedarf während des gesamten Verfahrens und erläutere Ihnen ganz zu Beginn gerne die Erfolgsaussichten und mögliche Verteidigungsansätze in Ihrem Fall. Kommen Sie mit Fragen, einem Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid gerne auf mich zu und erhalten Sie eine erste unverbindliche Einschätzung! Ich würde mich freuen, Sie in Zukunft als Mandant bei mir begrüßen zu dürfen.

Hier diekt zur Online-Beratung bei RA Tim Geißler!

(Zum Bewerten bitte klicken)

Bewertungen über Tim Geißler

(1)
5 von 5 Sternen

Top Anwalt

Ich bin mit der Leistung von Herrn Tim Geißler und den Team sehr zufrieden, ich gehe schon seit Jahrzehnte zu diesen Rechtsanwälten, Sie haben mich immer gut beraten und es ging immer alles Positiv aus. Ich werde ihn und seine Kollegen weiterempfehlen.