Hintergrund-Bild
Stefan Holzbock

Rechtsanwalt

Stefan Holzbock

  • Fachanwalt für Medizinrecht
Anwaltskanzlei Stefan Holzbock
Volkhartstr. 14
Gollwitzerhaus
86152 Augsburg

Weitere Informationen über mich

Am 04.02.2008 hat mir die Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München die Erlaubnis erteilt, den Titel Fachanwalt für Medizinrecht zu führen. Schwerpunktmäßig bin ich hier auf folgenden Gebieten tätig:


Arzthaftungsrecht
Recht der Personenschäden/ Geburtsschadensrecht
Honorarrecht der Heilberufe
Krankenkassenrecht
Heilpraktikerrecht/ Kassenarztrecht
Sozialrecht, soweit zum Medizinrecht gehörig

Zusatzqualifikation:

Ich habe die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie, bin also Heilpraktiker für Psychotherapie. Ich bin deshalb besonders qualifiziert auf Menschen einzugehen, die schädigende Erfahrungen gemacht haben und diese rechtlich zu begleiten.

Weitere Rechtsgebiete:
Familienrecht
Mietrecht
Strafrecht

Diese drei Rechtsgebiete vertrete und berate ich seit 20 Jahren.
Steuerstrafrecht

Im Steuerstrafrecht vertrete ich kontinuierlich Mandate seit 1997 und habe
am 46. Lehrgang Steuern- und Betrieb teilgenommen.

Mitgliedschaften:

Arbeitsgemeinschaften im Anwaltverein
(Medizinrecht, Mietrecht, Steuerrecht)


Augsburger Anwaltverein

Anwalt-Suchservice

Anwalt.de

anwalt24.de



Kanzleiphilosophie:

Es kostete mich nicht mehr Mühe, diese Zahlungserleichterung durchzusetzen, als es mich gekostet hatte, die Parteien vor den Schiedsrichter zu bringen. Beide waren froh über den Erfolg, und beide stiegen in der Wertschätzung der Öffentlichkeit (...). Ich hatte begriffen, dass es die wahre Aufgabe des Anwalts ist, die Parteien, die der Hader entzweit hat, wieder zusammenzuführen. Diese Lehre hat sich so unauslöschlich in mein Bewusstsein eingebrannt, dass ein großer Teil meines Wirkens in den 20 Jahren meiner Anwaltstätigkeit darin bestand, in hunderten von Fällen persönliche Vergleiche zustande zu bringen. Ich habe dabei nichts verloren - nicht einmal Geld, jedenfalls nicht meine Seele

(aus Mahatma Gandhi - Mein Leben, Frankfurt am Main 1983, Seite 86).