Hintergrund-Bild
Judith Kowalski

Rechtsanwältin

Judith Kowalski

Termin vereinbaren
  • Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwälte Busse und Partner
Robert-Koch-Str. 1
80538 München
(089) 82 00 61 11

Weitere Informationen über mich

Fachanwältin für Arbeitsrecht in München

Judith Kowalski ist seit dem Jahre 2000 als Rechtsanwältin zugelassen. Vor dem Studium der Rechtswissenschaften absolvierte sie ein Fachhochschulstudium zur Diplomverwaltungswirtin und arbeitete vier Jahre in der gehobenen Beamtenlaufbahn im Bundesamt für Wirtschaft.

Nach Abschluss des Rechtwissenschaftlichen Studiums war Judith Kowalski zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bayerischen Landtag mit dem Schwerpunkt Frauen- und Familienpolitik tätig.

Der Schwerpunkt ihrer anwaltlichen Tätigkeit liegt im Arbeitsrecht. Als Fachanwältin für Arbeitsrecht berät und vertritt sie sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer in allen arbeitsrechtlichen Fragen. Durch die Beratung und Vertretung von Arbeitsnehmern und Arbeitgebern ist es Rechtsanwältin Kowalski möglich, die jeweils andere Position besser einzuschätzen und dadurch die optimale Lösung für ihre Mandanten zu erzielen. Insbesondere im Arbeitsrecht wird vor einem möglichen Klageverfahren eine außergerichtliche Klärung der Sachlage angestrebt. In diesen Fällen ist die Erfahrung von Rechtsanwältin Kowalski für beide Seiten von Vorteil.

Das Arbeitsrecht ist ein umfassendes Rechtsgebiet und gliedert sich in zwei große Bereiche:

  • Individualarbeitsrecht

Hierbei geht es um die Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Dazu gehören der Abschluss und die Gestaltung von Arbeitsverträgen, Fragen zu Lohn und Gehalt sowie zu Sonderzahlungen wie Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Boni, die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses (ordentliche oder fristlose Kündigung, betriebsbedingte Kündigung, Aufhebungsvertrag) sowie die Prüfung und Erstellung von Arbeitszeugnissen.

Grundlage des Arbeitsrechts sind verschiedene arbeitsrechtliche Gesetze wie beispielsweise das Kündigungsschutzgesetz (KSchG), Mutterschutzgesetz (MuSchG), Bundesurlaubsgesetz (BurlG), Arbeitszeitgesetz (ArbZG), Entgeltfortzahlungsgesetz (EntgFG), Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) und Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). Weiterhin ist das Arbeitsrecht durch eine umfangreiche und sich ständig wandelnde Rechtsprechung geprägt.

Bei der Mandantengruppe der Arbeitnehmer beziehen sich die meisten Fälle auf eine Kündigung durch den Arbeitgeber. Hierbei bedarf es einer qualifizierten und frühzeitigen Beratung, um den drohenden wirtschaftlichen Verlust so gering wie möglich zu halten. Dies wird in der Regel durch eine Kündigungsschutzklage erzielt. Dabei wird zunächst auf den Erhalt des Arbeitsplatzes geklagt. Als Ergebnis einer Güteverhandlung wird häufig eine Abfindung gezahlt.

  • Kollektivarbeitsrecht

In diesem Bereich beschäftigt sich Rechtsanwältin Kowalski mit den Problemen und Rechten zwischen der Arbeitgeberseite und den Vertretungsorganen der Arbeitnehmer. Dazu zählen Betriebsräte, Personalräte oder Gewerkschaften.

Im betrieblichen Bereich stehen sich in der Regel der Arbeitgeber und der Betriebsrat gegenüber. Der Betriebsrat vertritt die Interessen der Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber und hat darüber hinaus Informations- und Mitbestimmungsrechte bei anstehenden personellen und wirtschaftlichen Entscheidungen des Unternehmens.

Rechtsanwältin Kowalski hält regelmäßig Vorträge für Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu arbeitsrechtlichen Themen. Hierbei handelt es sich um Einführungsveranstaltungen mit allgemeinen Themen zum Arbeitsrecht sowie um Vorträge zu speziellen Themen wie „Beendigung von Arbeitsverhältnissen“ oder „Arbeitszeugnisse richtig verstehen“. Weiterhin bietet Rechtsanwältin Kowalski Vorträge zur Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie an.

Weitere Schwerpunkte von Rechtsanwältin Kowalski sind:

  • Mietrecht

Das Mietrecht regelt die Rechte und Pflichten zwischen Mietern und Vermietern. Grundlage sind hier die bestehenden Mietverträge, die jedoch nicht immer mit dem geltenden Recht und der aktuellen Rechtsprechung in Einklang stehen. Insbesondere im Hinblick auf die sogenannten Schönheitsreparaturen sowie Betriebskostenabrechnungen (Nebenkostenabrechnungen) oder die Kündigung eines Mietverhältnisses kommt es immer wieder zu Konflikten. Durch eine qualifizierte mietrechtliche Beratung können teilweise erhebliche Beträge eingespart werden. Dies gilt auch bei einer Mietminderung aufgrund von bestehenden Mängeln an dem Mietobjekt. Hier sollten sich Betroffene ebenfalls anwaltlichen Rat einholen, um gemeinsam ein erfolgversprechendes Vorgehen abzustimmen. Doch auch in diesem Bereich geht es um eine sinnvolle Lösungen zwischen den Vertragsparteien, um das Mietverhältnis nach Möglichkeit störungsfrei fortzusetzen.

  • Verkehrsrecht / Verkehrszivilrecht

Das Verkehrsrecht regelt die Rechte und Pflichten zwischen den Teilnehmern am Straßenverkehr (Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger, Motorradfahrer, Rollerfahrer etc.).

Das Verkehrszivilrecht beschäftigt sich mit Schadensersatzansprüchen nach einem Verkehrsunfall. Hierbei geht es sowohl um die Schadensersatzansprüche aus Sachschäden, wie Nutzungsausfallentschädigung, Mietwagenkosten, Wertminderung des KFZ, als auch um Personenschäden, wie Schmerzensgeld bei Verletzungen durch einen Verkehrsunfall. Um Ansprüche gegen Versicherungen erfolgreich geltend zu machen, ist es in jedem Fall eine anwaltliche Beratung sinnvoll, da man als Privatperson fast immer gegenüber der Rechtsabteilung einer Versicherung unterlegen ist.

Die Kanzlei Busse & Partner befindet sich in München zwischen dem Englischen Garten, der Maximilianstraße und der Isar. Neben Rechtsanwältin Judith Kowalski sind Diana Wieland als Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz sowie die Kanzleigründerin Dr. Aliki Busse, ebenfalls Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz, für die Mandanten tätig. Die Rechtsanwältinnen verstehen sich als Dienstleister und wollen für ihre Mandanten zügig wirtschaftlich sinnvolle Lösungen finden. Aus diesem Grunde steht der persönliche Kontakt mit den Mandanten im Vordergrund. Durch diese direkte und persönliche Abstimmung im Rahmen der Beratungsgespräche ist es den Rechtsanwältinnen möglich, potentielle Konflikte frühzeitig zu erkennen und diesen bereits bei der Entstehung entgegen zu wirken.