Die aktuellsten Fachartikel unserer Rechtsanwälte

 

 

Ausstieg jetzt! S.W. Immobilienfonds 2051 Vemögensverwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG

13.03.20063184 Mal gelesen

SW Immobilienfonds 2051 Vemögensverwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG

LG Duisburg: Widerrufsbelehrung fehlerhaft, Widerruf des Fondsbeitritts jederzeit möglich

Anleger, die sich an der SW Immobilienfonds 2051 Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG beteiligt haben, können ihren Beitritt nach dem Haustürwiderrufsgesetz widerrufen.

Im Ausland erworbene EU-Fahrerlaubnis: Das Dilemma fehlender Harmonisierung

11.03.20063622 Mal gelesen

Seit dem EU-Beitritt Tschechiens haben dort zahlreiche Deutsche, denen die Fahrerlaubnis entzogen worden ist, nach Ablauf der Sperrfrist eine neue Fahrerlaubnis unter Umgehung des Wohnsitzerfordernisses (185-Tage-Regelung) erworben. Derzeit wird in Tschechien eine Änderung des Straßenverkehrsgesetzes vorbereitet, die den Führerscheintourismus unterbinden soll. Es ist dann vorgesehen, dass künftig Führerscheine nur noch an Fahrschüler ausgestellt werden, die einen festen Wohnsitz in Tschechien tatsächlich nachweisen. Die Änderung soll zum 1.7.2006 in Kraft treten.

Das lästige Übel Fahrtenbuchauflage

11.03.20062110 Mal gelesen

Wenn nach einer Zuwiderhandlung gegen Verkehrsvorschriften die Feststellung eines Fahrzeugführers nicht möglich war, kann die Verwaltungsbehörde gegenüber dem Fahrzeughalter die Führung eines Fahrtenbuch anordnen. Diese Anordnung hat zwar keinen Strafcharakter, wird aber wegen des lästigen Ausfüllens des Fahrtenbuchs zumeist als Strafe empfunden.

Arbeitnehmer trifft nach längerer Arbeitsunfähigkeit eine erhöhte Darlegungslast für das Vorliegen einer neuen Erkrankung

09.03.20061663 Mal gelesen

War ein Arbeitnehmer bereits sechs Wochen arbeitsunfähig krank, so entsteht ein neuer Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall für weitere sechs Wochen nur dann, wenn eine neue Erkrankung vorliegt. Insoweit reicht es nicht aus, dass der Arbeitnehmer eine neue "Erstbescheinigung" des behandelnden Arztes vorlegt, weil sich hieraus die Art der Erkrankung nicht ergibt.

Aufwendungen für die Steuererklärung des Erblassers

08.03.20061794 Mal gelesen

Ein Erbe kann auch die Steuerberatungskosten für die Steuererklärung des Erblassers als Sonderausgaben geltend machen.

Müssen Sie für den Erblasser eine Steuererklärung erstellen und benötigen dafür die Hilfe eines Steuerberaters, so können Sie die Aufwendungen für den Steuerberater in Ihrer Steuererklärung als Sonderausgaben geltend machen.

Reiserecht - Mängel richtig reklamieren und erfolgreich Ansprüche geltend machen:

07.03.20061856 Mal gelesen

Weist eine Pauschalreise Mängel auf, so läuft der Reisende auf Grund diverser gesetzlicher Regelungen Gefahr, die ihm zustehenden Rechte und Ansprüche nicht wirksam geltend machen zu können und zu verlieren.

Folgendes ist zu beachten:

Maßgeblich für die vertraglichen Verpflichtungen des Reiseveranstalters sind die Angaben in dem der Buchung zu Grunde gelegten Prospekt sowie eventuelle Zusätze beispielsweise hinsichtlich Sonderwünschen in der Reisebestätigung. Der Reisende sollte die Unterlagen deshalb in jedem Fall aufbewahren.

Urheberrechtsverletzung: Stadtpläne, Karten, Straßenverzeichnisse und Anfahrtsskizzen im Internet

06.03.20063988 Mal gelesen

Eine der herausragenden Eigenschaften von Websites ist die Möglichkeit, potentielle Kunden über das eigene Unternehmen und die angebotenen Dienstleistungen und Produkte umfassend und effektive zu informieren. Hierbei ist das Einstellen eines Stadtplanes, einer Karte, eines Straßenverzeichnisses oder einer Anfahrtsskizze auf der eigenen Website von großem Vorteil. Hierdurch können potentielle Kunden einfach, schnell und ohne aufwendige telefonische Rückfragen zum Geschäftssitz oder zur Verkaufsstelle finden.