Die aktuellsten Fachartikel unserer Rechtsanwälte

 

 

Scheidungs-Streitwert: Kindergeld ist als Einkommen hinzuzurechen, Abschläge für Kinder sind ebenso wenig vorzunehmen wie Abschläge für die Kosten einer Reise nach Mauritius!

21.11.20064533 Mal gelesen

Nach dem Willen des Gesetzgebers in der Regelung des § 43 FamGKG (bisher § 48 III 2 GKG)  ist auf das in drei Monaten erzielte Nettoeinkommen im Sinne eines "verdienten Bruttoeinkommens, vermindert um die übliche Abgabenlast für Steuern und Vorsorgeleistungen", abzustellen.

Sinnvolles Schweigen, oder warum man nie voreilig zu Schuldvorwürfen aussagen sollte, von Rechtsanwalt und Fachanwalt Marc von Harten, Bad Homburg v.d.H.

21.11.20061413 Mal gelesen

Muß ein Beschuldigter im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens auf Fragen der Polizei antworten? Auf diese Frage gibt es eine klare Antwort: Nein, denn der Beschuldigte muß gegenüber der Polizei keine Angaben machen, auch wenn man immer wieder hört, daß bei der Polizei Angaben gemacht werden müssen.

Mietrecht: Folgen der „Berliner Räumung“

20.11.20063767 Mal gelesen

(1) Ein Vermieter kündigte seinem Mieter wegen erheblicher Mietrückstände den Vertrag fristlos und übte am vorhandenen Inventar sein Vermieterpfandrecht aus.

Dies führt nach der Anerkennung der sog. „Berliner Räumung“ zu einer Verringerung der Gerichtsvollzieherkosten, da dann nur noch das verbliebene (wertlose) Gut entfernt werden muss.