Warenzeichen

Rechtswörterbuch

 Normen 

MarkenG

 Information 

Warenzeichen sind grundsätzlich Schutzrechte für bestimmte Symbole, Schriftzüge oder Wappen, die die Unternehmen benutzen, um ihr Produkt unverwechselbar zu machen.

Der Begriff des "Warenzeichens" wird heute nicht mehr verwendet. Mit der Einführung des Markengesetzes wurde auf den weiter gehenden Begriff der Marke umgestellt.

 Siehe auch 

BFH 30.07.2003 - VII B 377/02 (Lizenzgebühren für die Benutzung eines Warenzeichens)

Hacker: Markenrecht; 3. Auflage 2013

Ströbele/Hacker: Markengesetz; 10. Auflage 2012

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten des Vertriebs deutscher Produkte in Bulgarien

Rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten des Vertriebs deutscher Produkte in Bulgarien

In vielen Handelsbranchen wird dem Vertrieb die größte Bedeutung in der gesamten Wertschöpfungskette beigemessen. Vor diesem Hintergrund ist eine gut überlegte wirtschaftliche und rechtliche… mehr

Neues Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Deutschland und China

Neues Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Deutschland und China

Nach langen Verhandlungen wurde ein neues Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) zwischen Deutschland und China unterzeichnet. Die Ratifizierung steht noch aus. Das bislang gültige… mehr

Markenrecht: Tipps für Markenanmelder zur Markenentwicklung und Markenstrategie

Markenrecht: Tipps für Markenanmelder zur Markenentwicklung und Markenstrategie

Nicht jede Firma hat das Glück über eine seit Jahren etablierte Marke wie Coca-Cola, Nokia oder American Express zu verfügen. Für die Entwicklung eines durchschlagskräftigen Markennamens ist nicht… mehr