BArtSchV - Bundesartenschutzverordnung

Verordnung zum Schutz wild lebender Tier- und Pflanzenarten (Bundesartenschutzverordnung - BArtSchV)
Bundesrecht
Titel: Verordnung zum Schutz wild lebender Tier- und Pflanzenarten (Bundesartenschutzverordnung - BArtSchV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BArtSchV
Gliederungs-Nr.: 791-8-1
Normtyp: Rechtsverordnung

Vom 16. Februar 2005 (BGBl. I S. 258, 896) (1)

Zuletzt geändert durch Artikel 10 des Gesetzes vom 21. Januar 2013 (BGBl. I S. 95)

Redaktionelle Inhaltsübersicht§§
  
Abschnitt 1 
Unterschutzstellung, Ausnahmen und Verbote 
  
Besonders geschützte und streng geschützte Tier- und Pflanzenarten1
Ausnahmen2
Verbote für nicht besonders geschützte Tierarten3
Verbotene Handlungen, Verfahren und Geräte4
  
Abschnitt 2 
Teile und Erzeugnisse, Aufzeichnungspflichten 
  
Teile und Erzeugnisse5
Aufnahme- und Auslieferungsbuch6
  
Abschnitt 3 
Haltung und Zucht, Anzeigepflichten 
  
Unterabschnitt 1 
Haltung und Anzeigepflichten 
  
Haltung von Wirbeltieren7
  
Unterabschnitt 2 
Zucht und Haltung von Greifvogelhybriden 
  
Begriffsbestimmungen8
Zuchtverbot9
Haltungsverbot10
Flugverbot, Entweichen11
  
Abschnitt 4 
Kennzeichnung 
  
Kennzeichnungspflicht12
Kennzeichnungsmethoden13
Ausnahmen von der Kennzeichnungspflicht14
Ausgabe von Kennzeichen15
  
Abschnitt 5 
Ordnungswidrigkeiten 
  
Ordnungswidrigkeiten16
  
Abschnitt 6 
Ländervorbehalt 
  
Ländervorbehalt17
  
Anlagen 
  
Schutzstatus wild lebender Tier- und PflanzenartenAnlage 1
Liste der Tier- und Pflanzenarten, die als gezüchtete Tiere oder künstlich vermehrte Pflanzen von den Besitz- und Vermarktungsverboten des § 44 Absatz 2 Satz 1 des Bundesnaturschutzgesetzes sowie den Vorschriften der §§ 6, 7 und 12 freigestellt sindAnlage 2
Ohne weiteres erkennbare Teile von Tieren und Pflanzen wild lebender Arten sowie ohne weiteres erkennbar aus ihnen gewonnene ErzeugnisseAnlage 3
Muster für das Aufnahme- und Auslieferungsbuch nach § 6 Abs. 1 Satz 2Anlage 4
Von der Anzeigepflicht des § 7 Abs. 2 ausgenommene ArtenAnlage 5
Kennzeichnungsmethoden Anlage 6
Anforderungen an die Beschriftung von RingenAnlage 7
(1) Red. Anm.:
Artikel 1 der Verordnung zur Neufassung der Bundesartenschutzverordnung und zur Anpassung weiterer Rechtsvorschriften vom 16. Februar 2005 (BGBl. I S. 258).

Diese Artikel im Bereich Staat und Verwaltung könnten Sie interessieren

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Schornsteinfeger filmen bringt nicht immer Glück

Stress um die Feuerstättenschau: Immer wieder verweigern Grundstücksbesitzer dem Bezirksschornsteinfeger den Zugang zum Gebäude. Das Verwaltungsgericht Berlin stellte fest, dass auch ein „nur wenn… mehr

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung kennt das Dienstunfallrecht keinen Vorbehalt eines amts- oder polizeiärztlichen Gutachtens

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat in einem Verfahren um die Anerkennung von Unfallfolgen entschieden, dass anders als im Verfahren der vorzeitigen Ruhestandsversetzung das Dienstunfallrecht… mehr

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Ein amtsärztliches Gutachten muss im Zurruhesetzungsverfahren bei dynamischen Krankheitsverlauf aktuell sein

Das Verwaltungsgericht Postdam hat in einem Zurruhesetzungsverfahren gegenüber einer Lehrerin entschieden, dass eine Zurruhesetzungsverfügung sich nicht mehr auf ein 12 bzw. 11 Monate altes Gutachten… mehr