VergabeVO Stiftung,HH - Vergabeverordnung-Stiftung

Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen durch die Stiftung für Hochschulzulassung (Vergabeverordnung-Stiftung - VergabeVO Stiftung)
Landesrecht Hamburg
Titel: Verordnung über die zentrale Vergabe von Studienplätzen durch die Stiftung für Hochschulzulassung (Vergabeverordnung-Stiftung - VergabeVO Stiftung)
Normgeber: Hamburg
Amtliche Abkürzung: VergabeVO Stiftung
Gliederungs-Nr.: 221-6-1
Normtyp: Rechtsverordnung

Vom 25. Mai 2010 (HmbGVBl. S. 390)

Zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 4. Mai 2016 (HmbGVBl. S. 199) (1)

Auf Grund von Artikel 12 Absatz 1 des Staatsvertrages über die Errichtung einer gemeinsamen Einrichtung für Hochschulzulassung vom 8. März 2008 bis 5. Juni 2008 (HmbGVBl. 2009 S. 37), Artikel 4 Satz 1 des Gesetzes zum Staatsvertrag über die Errichtung einer gemeinsamen Einrichtung für Hochschulzulassung vom 17. Februar 2009 (HmbGVBl. S. 36) sowie § 1 Nummer 5 der Weiterübertragungsverordnung-Hochschulwesen vom 17. August 2004 (HmbGVBl. S. 348), zuletzt geändert am 18. Mai 2010 (HmbGVBl. S. 371) wird verordnet:

Inhaltsübersicht (2) §§
  
Abschnitt 1  
Allgemeines  
  
Umfang der zentralen Studienplatzvergabe1
Einbezogener Personenkreis2
  
Abschnitt 2  
Antragstellung  
  
Frist und Form der Anträge, Ausschluss vom Verfahren3
Beteiligung am Verfahren4
Besonderer öffentlicher Bedarf 5
  
Abschnitt 3  
Quotierung und Verfahrensablauf  
  
Quotierung6
Ablauf des zentralen Vergabeverfahrens7
Zulassungsbescheid8
Abschluss des zentralen Vergabeverfahrens9
Auswahlverfahren der Hochschulen10
  
Abschnitt 4  
Quoten und Auswahlkriterien des zentralen Vergabeverfahrens  
  
Auswahl in der Abiturbestenquote11
Landesquoten12
Zurechnung zu den Landesquoten13
Auswahl nach Wartezeit14
Auswahl nach Härtegesichtspunkten15
Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber mit besonderer Hochschulzugangsberechtigung16
Auswahl für ein Zweitstudium17
Nachrangige Auswahlkriterien18
  
Abschnitt 5  
Auswahl nach einem Dienst aufgrund früherer Zulassung  
  
Auswahl nach einem Dienst aufgrund früheren Zulassungsanspruchs19
  
Abschnitt 6  
Verteilung auf die Studienorte  
  
Verteilung der in der Abiturbestenquote Ausgewählten auf die Studienorte20
Verteilung der nach § 7 Absatz 3 Ausgewählten auf die Studienorte21
  
Abschnitt 7  
Vergabe von Teilstudienplätzen  
  
Teilstudienplätze22
  
Abschnitt 7a 
Zulassung von Ausländerinnen und Ausländern 
  
Zulassung von Ausländerinnen und Ausländern22a
  
Abschnitt 8  
Schlussbestimmungen  
  
Inkrafttreten23
  
Anlagen  
  
In das zentrale Vergabeverfahren einbezogene Studiengänge
(zu § 1 Satz 2)
Anlage 1
Ermittlung der Durchschnittsnote
(zu § 11 Absatz 3 Satz 1)
Anlage 2
Ermittlung der Messzahl bei der Auswahl für ein Zweitstudium
(zu § 17 Absatz 2 Satz 2)
Anlage 3
Zuordnung der Kreise und kreisfreien Städte zu den Studienorten
(zu § 21 Absatz 1 Satz 3)
Anlage 4
Ermittlung der Punktzahl der Gesamtqualifikation
(zu § 20 Satz 3)
Anlage 5
(1) Red. Anm.

Nach Artikel 3 Sätze 2 und 3 des Gesetzes vom 4. Mai 2016 (HmbGVBl. S. 199) ist das Gesetz erstmals auf die Zulassungen zum Sommersemester 2017 anzuwenden; die Anwendung soll nach vier Semestern evaluiert werden.

(2) Red. Anm.:

Die Inhaltsübersicht wurde redaktionell angepasst.

Diese Artikel im Bereich Schule und Hochschule könnten Sie interessieren

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

Schwerbehinderung soziale Anpassungsschwierigkeiten

LSG Berlin-Brandenburg Urt. v. 16.1.14, L 13 SB 131/12 mehr

Die Schulplatzklage in Bremen

Die Schulplatzklage in Bremen

Der Artikel stellt die Möglichkeit dar, sich in Bremen beim Übergang von der Grundschule in weiterführende Schule in die Wunschschule einzuklagen, wenn man bei der Vergabe der Schulplätze leer… mehr

Schulbezirkswechsel - lassen Sie sich rechtzeitig beraten...

Schulbezirkswechsel - lassen Sie sich rechtzeitig beraten...

Sollten Sie als betroffene Eltern einen Schulbezirkswechsel erwägen, sich aber über den Verfahrensablauf oder darüber unsicher sein, welche Gründe durch die Schulverwaltung als „wichtig“ anerkannt… mehr