ImmoWertV - Immobilienwertermittlungsverordnung

Verordnung über die Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken (Immobilienwertermittlungsverordnung - ImmoWertV)
Bundesrecht
Titel: Verordnung über die Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken (Immobilienwertermittlungsverordnung - ImmoWertV)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: ImmoWertV
Gliederungs-Nr.: 213-1-7
Normtyp: Rechtsverordnung

Vom 19. Mai 2010 (BGBl. I S. 639)

Auf Grund des § 199 Absatz 1 des Baugesetzbuchs, der zuletzt durch Artikel 4 Nummer 4 Buchstabe a des Gesetzes vom 24. Dezember 2008 (BGBl. I S. 3018) geändert worden ist, verordnet die Bundesregierung:

Inhaltsübersicht §§
  
Abschnitt 1  
Anwendungsbereich, Begriffsbestimmungen und allgemeine Verfahrensgrundsätze  
  
Anwendungsbereich1
Grundlagen der Wertermittlung2
Wertermittlungsstichtag und allgemeine Wertverhältnisse3
Qualitätsstichtag und Grundstückszustand4
Entwicklungszustand5
Weitere Grundstücksmerkmale6
Ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse7
Ermittlung des Verkehrswerts8
  
Abschnitt 2  
Bodenrichtwerte und sonstige erforderliche Daten  
  
Grundlagen der Ermittlung9
Bodenrichtwerte10
Indexreihen11
Umrechnungskoeffizienten12
Vergleichsfaktoren für bebaute Grundstücke13
Marktanpassungsfaktoren, Liegenschaftszinssätze14
  
Abschnitt 3  
Wertermittlungsverfahren  
  
Unterabschnitt 1  
Vergleichswertverfahren, Bodenwertermittlung  
  
Ermittlung des Vergleichswerts15
Ermittlung des Bodenwerts16
  
Unterabschnitt 2  
Ertragswertverfahren  
  
Ermittlung des Ertragswerts17
Reinertrag, Rohertrag18
Bewirtschaftungskosten19
Kapitalisierung und Abzinsung20
  
Unterabschnitt 3  
Sachwertverfahren  
  
Ermittlung des Sachwerts21
Herstellungskosten22
Alterswertminderung23
  
Abschnitt 4  
Schlussvorschrift  
  
Inkrafttreten und Außerkrafttreten24
  
Anlagen  
  
Barwertfaktoren für die KapitalisierungAnlage 1
Barwertfaktoren für die AbzinsungAnlage 2

Diese Artikel im Bereich Bauen und Immobilien könnten Sie interessieren

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

Betroffene Bausparer können mit erheblichen Rückzahlungen rechnen! mehr

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Bei Immobilienkaufverträgen geht es häufig um große Summen. Käufer und Verkäufer von Häusern, Wohnungen, Bauplätzen etc. sollten sich daher über die wesentlichen Vertragsklauseln im Klaren sein und… mehr

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Bei Immobilienkaufverträgen sind in der Regel Klauseln eingebaut, die die Haftung des Verkäufers wegen Sachmängeln ausschließen oder zumindest beschränken. Auf diese Regelungen können sich die… mehr