NMV 1970 - NeubaumietenV 1970

Verordnung über die Ermittlung der zulässigen Miete für preisgebundene Wohnungen (Neubaumietenverordnung 1970 - NMV 1970)
Bundesrecht
Titel: Verordnung über die Ermittlung der zulässigen Miete für preisgebundene Wohnungen (Neubaumietenverordnung 1970 - NMV 1970)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: NMV 1970
Gliederungs-Nr.: 2330-14-1
Normtyp: Rechtsverordnung

In der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Oktober 1990 (BGBl. I S. 2203)

Zuletzt geändert durch Artikel 4 der Verordnung vom 25. November 2003 (BGBl. I S. 2346)

Inhaltsübersicht§§
  
Teil I 
Allgemeine Vorschriften 
  
Anwendungsbereich der Verordnung1
Anwendung der Zweiten Berechnungsverordnung2
  
Teil II 
Zulässige Miete für öffentlich geförderte Wohnungen 
  
1. Abschnitt 
Ermittlung der Kostenmiete 
  
Erstmalige Ermittlung der Kostenmiete3
Erhöhung der Kostenmiete infolge Erhöhung der laufenden Aufwendungen4
Senkung der Kostenmiete infolge Verringerung der laufenden Aufwendungen5
Änderung der Kostenmiete infolge Änderung der Wirtschaftseinheit5a
Erhöhung der Kostenmiete wegen baulicher Änderungen6
Kostenmiete nach Schaffung neuer Wohnungen durch Ausbau oder Erweiterung des Gebäudes7
Kostenmiete nach Wohnungsvergrößerung8
Kostenmiete in Fällen, in denen nur noch ein Teil der Wohnungen als öffentlich gefördert gilt8
Zusatzberechnung, Auszug aus der Wirtschaftlichkeitsberechnung9
Mieterleistungen10
  
2. Abschnitt 
Ermittlung der Vergleichsmiete 
  
Erstmalige Bestimmung der Vergleichsmiete11
Änderung der Vergleichsmiete infolge Änderung der laufenden Aufwendungen12
Erhöhung der Vergleichsmiete wegen baulicher Änderungen13
Vergleichsmiete nach Ausbau von Zubehörräumen und Wohnungsvergrößerung14
Übergang von der Vergleichsmiete zur Kostenmiete15
  
Teil III 
Zulässige Miete für preisgebundene steuerbegünstigte und frei finanzierte Wohnungen 
  
Ermittlung der Kostenmiete für Wohnungen, die mit Wohnungsfürsorgemitteln gefördert sind16
Ermittlung der Kostenmiete für Wohnungen, die mit Aufwendungszuschüssen oder Aufwendungsdarlehn gefördert sind17
Ermittlung der Vergleichsmiete für Wohnungen, die mit Aufwendungszuschüssen oder Aufwendungsdarlehn gefördert sind18
(weggefallen)19
  
Teil IV 
Umlagen, Zuschläge und Vergütungen 
  
Umlagen neben der Einzelmiete20
Umlegung der Kosten der Wasserversorgung und der Entwässerung21
Umlegung der Kosten der Versorgung mit Wärme und Warmwasser22
Umlegung der Kosten der Müllbeseitigung22a
Umlegung der Kosten des Betriebs der zentralen Brennstoffversorgungsanlage23
(weggefallen)23a
(weggefallen)23b
Umlegung der Kosten des Betriebs von Aufzügen24
Umlegung der Kosten des Betriebs der mit einem Breitbandkabelnetz verbundenen privaten Verteilanlage und der Gemeinschafts-Antennenanlage24a
Umlegung der Betriebs- und Instandhaltungskosten der Einrichtungen für die Wäschepflege25
Umlageausfallwagnis25a
(weggefallen)25b
Zuschläge neben der Einzelmiete26
Vergütungen neben der Einzelmiete27
Umlagen, Zuschläge und Vergütungen neben der Vergleichsmiete28
  
Teil V 
Schlussvorschriften 
  
Auskunftspflicht des Vermieters29
Entsprechende Anwendung der Mietvorschriften30
Zulässige Miete für Untervermietung31
Vom Rechtsnachfolger zu vertretende Umstände32
(weggefallen)33
Überleitungsvorschrift34
Sondervorschrift für Berlin35
Berlin-Klausel36
Geltung im Saarland37
(In-Kraft-Treten)38

Diese Artikel im Bereich Bauen und Immobilien könnten Sie interessieren

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

BGH entscheidet: „Darlehensgebühr in Bausparverträgen unwirksam“

Betroffene Bausparer können mit erheblichen Rückzahlungen rechnen! mehr

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Die 10 wichtigsten Punkte bei der Prüfung eines Immobilienkaufvertrags

Bei Immobilienkaufverträgen geht es häufig um große Summen. Käufer und Verkäufer von Häusern, Wohnungen, Bauplätzen etc. sollten sich daher über die wesentlichen Vertragsklauseln im Klaren sein und… mehr

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Immobilienverkauf: Alle Verkäufer haften beim arglistigen Verschweigen eines Sachmangels

Bei Immobilienkaufverträgen sind in der Regel Klauseln eingebaut, die die Haftung des Verkäufers wegen Sachmängeln ausschließen oder zumindest beschränken. Auf diese Regelungen können sich die… mehr